Review #303: The Amazing Spider-Man #670, September 2011, Marvel Comics

Hallo Leute,

nun ein weiteres Review zum Spider-Island Event. Bisher war das Event in der Spider-Man Hauptserie am Besten. Gilt das auch für dieses Heft?

Storytitel: Spider-Island, Part 4 – Spiders, Spiders everywhere!

Inhalt
Der Virus ist mutiert und viele der infizierten Menschen sind zu waren Spinnenmonstern mutiert. Während die Suche nach einem Gegenmittel auf Hochtouren läuft, versuchen alle noch verfügbare Helden zu verhindern, dass die Spinnenmonster Manhatten verlassen und auch noch den Rest der USA anzustecken. Spider-Man verliert in dem Chaos in der Stadt seine Freundin Carlie, die sich auch schon in ein solches Monster verwandelt hat. Und dann wäre da noch Bürgermeister J. Jonah Jameson. Ausgerechnet er hat sich nun auch mit dem Virus angesteckt. Als sein Wagen von Spinnenmonstern angegriffen wird, kann er froh sein das Spider-Man in der Nähe ist. Nun müssen ausgerechnet die beiden Seite an Seite gegen die Monster kämpfen.

Story
Dieser Teil des Spider-Island Events ist ein ziemlich starker. Besonders die unfreiwillige Zusammenarbeit von Jameson und Spider-Man ist ein echtes Highlight. Überhaupt, gerade wenn man mit Jameson einen der größten Spider-Man Hasser mit Spinnenkräften sieht, dann ist das schon sehr unterhaltsam. Gut gefallen hat mir auch, das hier nochmal die Hintergrundgeschichte von The Queen beleuchtet wird. Das ist recht informativ für alle Leser die diesen Charakter noch nicht kannten (dazu gehöre ich übrigens auch). The Queen wird hier auch erstmals richtig aktiv und zieht nicht wie sonst aus dem Hintergrund die Fäden. Sie übernimmt hier die Kontrolle über die mutierten Menschen. Übrigens zeigt in diesem Heft nun auch Mary Jane Spinnenkräfte, allerdings noch ohne zu mutieren. Die Story ist insgesamt sehr unterhaltsam und spannend. Zur Spannung trägt auch der gelungene Cliffhanger am Ende bei, der recht brutal rüberkommt.

Artwork
Die Zeichnungen von Humberto Ramos sind gewohnt gut. Ramos kann sich hier richtig austoben. Seine Spinnenmonster sehen recht cool aus und auch Spidey setzt er gewohnt gekonnt in Szene. Aber auch die Damen wie The Queen und vor allem Mary Jane machen eine gute Figur.

Fazit
Das Heft ist sicherlich eins der stärksten des Spider-Island Events. Es bekommt von mir drei Sterne.

Weitere Reviews zum Thema Spider Island
Review #266: The Amazing Spider-Man #666
Review #268: The Amazing Spider-Man #667
Review #271: Cloak and Dagger #01
Review #273: Venom #6 (Vol.2)
Review #274: The Amazing Spider-Man #668
Review #298: The Amazing Spider-Man #669
Review #302: Venom #7 (Vol.2)

Künstler
Dan Slott (Autor), Humberto Ramos (Zeichner), Victor Olazaba (Tuscher), Edgar Delgado (Farben), Humberto Ramos (Cover)

Bewertung

2 Responses to Review #303: The Amazing Spider-Man #670, September 2011, Marvel Comics

  1. Bendrix sagt:

    Bin ja eher wenig begeistert von Slotts Run, aber Spider-Island fand ich dan doch im Großen und Ganzen sehr gelungen.

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Also ich finde Slott eigentlich ganz gut. Klar nicht alle seine Stories zünden richtig, aber das meiste ist doch recht unterhaltend. Spider-Island fand ich auch ganz gut. Aber richtig überzeugt hat mich hierbei auch nur die Haupthandlung in den ASM Heften. Venom habe ich ja auch als Nebenserie gelesen, aber die brachten dem Arc ja nicht so viel.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: