Review #298: The Amazing Spider-Man #669, September 2011, Marvel Comics

Hallo Leute,

heute gibt’s mal wieder ein Review zum Spider-Man Event „Spider-Island“.

Storytitel: Spider-Island Part Three – Arachnotopia

Inhalt
Es kommt wie Peter es vorausgesehen hat. Nachdem seine Freundin bisher recht gut mit ihren neuen Spinnenkräften zurecht kam, bekommt sie hier erstmals echte Schwierigkeiten. Peter muss sie raushauen und kämpft dabei eben wie Spider-Man. Das erregt Charlies Verdacht? Ist ihr Freund Peter vielleicht sogar der echte Spider-Man? Venom kämpft in der Zwischenzeit gegen den Spider-King (den ganzen Kampf gibt es in Venom #6 zu sehen.) Die Avengers haben Probleme die Bürger der Stadt unter Kontrolle zu halten und auch Anti-Venom mischt kräftig mit. In der Zwischenzeit beginnt die nächste Phase von Jackals Plan, mit fatalen Folgen für die infizierten. Am Ende wird dann auch noch gezeigt wer die geheimnisvolle Dame ist, die hinter Jackal steht.

Story
Das Event geht hier recht flott weiter. Es gibt wieder je Menge coole Action. Peter schafft sich wieder mal selber das ein oder andere Problem. Gut finde ich vor allem das Charlie hier schon Verdacht schöpft, das ihr Peter der echte Spider-Man sein könnte. Das ist auch realistisch, denn immerhin kämpft Peter wirklich wie Spidey, während die infizierten Charlie und Co. natürlich nicht so die Erfahrung haben, mit ihren neuen Spinnenkräften wirklich effektiv umzugehen. Der Enthüllung der wahren Identität der geheimnisvollen Frau die hinter Jackal steht, war vielleicht für viele ein Knaller, für mich allerdings nicht. Denn obwohl ich seit vielen Jahren Spider-Man lese und  glaube mich beim Netzschwinger auch gut auszukennen, sagt mir diese Frau nichts. Aber wie dem auch sei, die Story ist gut. Bin auch mal gespannt welche Rolle Mary Jane hier noch spielt. Sie scheint sich als einzige nicht mit dem Spinnenvirus angesteckt zu haben.

Artwork
Die Zeichnungen von Humberto Ramos sind wieder klasse. Besonders wenn Peter im Spider-Man Kostüm agiert sehen die Panels richtig cool aus.

Fazit
Ein erneut gutes Spidey Heft. Das Event hat aber noch nicht sein ganzes Potential ausgereizt. Für dieses Heft gibt es von mir drei Sterne.

Weitere Reviews zum Thema Spider Island
Review #266: The Amazing Spider-Man #666
Review #268: The Amazing Spider-Man #667
Review #271: Cloak and Dagger #01
Review #273: Venom #6 (Vol.2)
Review #274: The Amazing Spider-Man #668

Künstler
Dan Slott (Autor), Humberto Ramos (Zeichner) Carlos Cuevas (Tuscher), Edgar Delgado (Farben), Humberto Ramos (Cover)

Bewertung

4 Responses to Review #298: The Amazing Spider-Man #669, September 2011, Marvel Comics

  1. Bendrix sagt:

    Hab den ganzen Arc hier rumliegen aber nach dem Prelude irgendwie keinen Bock gehabt reinzugucken.

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Ach der ist wirklich nicht schlecht. Und wenn du ihn da schon liegen hast!!!

    Aber Dan Slott hat es ja schwer bei dir! 😉

    Liken

  3. Bendrix sagt:

    Bin aber immerhin Ramos-Fan. Wird also mit Sicherheit gelesen.
    Wie Slott im Prelude erwähnt dass Spidey ja bisher immer nur eingegriffen hätte wenn er zufällig über ein Verbrechen gestolpert ist, er jetzt aber die Stadt patrouilliert um aktiv Verbrechen zu verhindern. Hätte ihm eine flitschen können.

    Liken

  4. Crayton sagt:

    Ja das stimmt allerdings, das war Käse. Aber insgesamt, bis auf solche Ausrutscher finde ich macht Slott seinen Job hier ganz gut.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: