Review #293: Fathom Vol.4 #01, August 2011, Aspen

Palim Palim,

um endlich auch mal ein Comic außerhalb der „Big Two“ zu reviewen habe ich mir nun ein Comic von Aspen ausgewählt. Ob es besser

Storytitel: Part 1: A Fall o Angels

Inhalt
Aspen rettet im Vorbeigehen ein paar Studenten vor Piraten. Doch anstatt der Küstenwache Rede und Antwort zu stehen, springt sie ins Wasser und schwimmt van Dannen. Auf der anderen Seite des Wassers wartet schon eine Studentin die sie zu einer Vorlesung bringt, die sie gibt. Nach der Vorlesung geht es mit Collin und der Studentin in ein geheimes Labor der Regierung wo sie arbeitet. Dort wird sie zu Clive Sorentino gebracht der an sich Experimente gemacht hat und zu einem Monster mutiert. Nun muss sie ihre Kräfte einsetzen um die Situation zu retten…

Story
Die „Nuller“ Ausgabe lasse ich hier mal Außen vor, da dort recht wenig Nennenswertes passiert, außer das Aspen in ein Labor erwacht und ins Wasser flüchtet. Aber nun zu diesen Heft. Zum Einstand gibt es erst einmal ein wenig Action, die doch recht gekünstelt wirkt. Was hätte man auch sonst machen sollen als Piraten die ein Boot mit sechs Studenten überfallen? Ist ja irgendwie mehr als klar was auf dem Meer zurzeit abgeht. Weiter geht es dann mit einer kleinen Vorlesung und man kommt direkt ins Labor auf dem Meer, wo Collin arbeiten soll.Alles in Allen nichts Zwingendes um wirklich dran zu bleiben. Interessant wird es erst wo man erfährt das man dort mit Parasiten experimentiert hat und neben Clive noch 5 weitere Personen infiziert hat. Und diese beschützen den Vizepräsidenten. Heft 2 könnte durchaus Spannend werden…

Artwork
Hauptsächlich bin ich damals durch die klasse Zeichnungen von Michael Turner auf die Comics von Aspen gestoßen. Mittlerweile zeichnet Turner „Fathom“ nicht mehr und beschränkt sich hauptsächlich auf das Zeichnen von Variantcovern. Schade eigentlich. Trotzdem kann ich auch bei Alex Konat nicht mäkeln. Die Zeichnungen sind echt toll und vorallem wenn Aspen mit dem Wasser rumspielt ist es ein Hingucker…

Fazit
Auch wenn das erste Heft storymäßig noch nicht so recht zu fesseln vermag, reißen es die tollen Zeichnungen von Alex Konat wieder raus…

Künstler
Scott Lobdell (Autor), Alex Konat (Zeichner), Beth Sotelo (Farben)

Cover A von Fathom 0

Cover A von Fathom 0

Bewertung

2 Responses to Review #293: Fathom Vol.4 #01, August 2011, Aspen

  1. Tobias sagt:

    Turner zeichnet „Fathom“ nicht mehr (und auch keine Variant Cover), weil er bereits 2008 gestorben ist.

    Liken

  2. HenrX sagt:

    sagenhaft, ist mir nie aufgefallen, das letzte mal als ich n Fathom Comic gelesen habe war Turner och am Stift zugange 😀

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: