Review #276: Action Comics #1 (Vol.2), September 2011, DC Comics

Hallo Leute,

als alter Superman-Fan habe ich mir natürlich auch Action Comics #1 geholt. Mal sehen, was Autor Grant Morrison für den Mann aus Stahl im neuen DC Universum so bereit hält.

Storytitel: Superman versus The City of Tomorrow

Inhalt
In Metropolis läuft ein Typ in T-Shirt Jeans und Cap rum und setzt sich für die kleinen Leute ein. Er bestraft die, die es seiner Meinung nach verdient haben, da sie Unrecht begangen haben. Dabei wird dieser Superman, wie er von der Reporterin Lois Lane getauft wurde, von der Polizei gejagt. Und nicht nur die ist hinter ihm her. Auch Lois Vater General Lane und ein gewisser Lex Luthor haben sich zusammengetan, um die Bürger vor diesem Alien zu schützen und Superman zur Strecke zu bringen.

Story
Autor Grant Morrison lässt den jungen Superman hier als eine Art modernen Robin Hood auftreten, der den Leuten hilft, die sonst von niemanden Hilfe erwarten können. Anders als wir es von Robin Hood kennen, geht er dabei allerdings sehr rücksichtslos vor. Scheinbar ist es ihm egal ob seine Gegner bei seinen Aktionen sich ernsthaft verletzen oder sogar sterben könnten. Immerhin schlägt er einen Mann durch die Wand, auch nimmt er es in Kauf, dass die Polizei wild in den Straßen herumschießt während sie ihn verfolgen. Dieses Verhalten unterscheidet diesen natürlich grundlegend vom alten Superman. Für den war ja der Satz „Du darfst nicht töten“ oberstes Gebot. Auch dieser Superman tötet hier in diesem Heft letztendlich nicht, aber wenn er es gemacht hätte, es hätte mich auch nicht gewundert. Aber wir sind ja auch im neuen DC Universum und da soll auch alles anders sein. Mir gefällt dieser junge Mann den Morrison hier erschaffen hat sehr gut. Und das obwohl ich gerade auch das Rechtsempfinden des alten Stählernen gut fand. Gestört hat mich beim alten meist nur sein etwas zu deutlich gezeigter Patriotismus gegenüber der Regierung von America. Diesen scheint der neue Superman aber nicht zu haben. Ein weiterer Pluspunkt der Figur. Als Clark Kent ähnelt er hier allerdings dem alten Kent. Ein sehr höflicher, hilfsbereiter und bescheidener Mann. Ein Charakterisierung die ich für Clark Kent auch schon immer passend fand. Als Superman sind seine Kräfte hier noch nicht vollends ausgebildet. Er kann noch nicht fliegen und scheint auch noch verletzlich zu sein ( als er die U Bahn aufhält, schießt ihm dabei sogar Blut aus dem Ohr). Er ist schon enorm stark, wirkt aber nicht so allmächtig, wie das früher oft der Fall war. Während Jimmy Olson Clarks bester Freund zu sein scheint, kann Lois ihn wohl nicht leiden. Außerdem arbeitet sie scheinbar für eine andere Zeitung als Clark. Diese Situation finde ich sehr interessant und bin gespannt, was Morrison daraus noch macht. Auch das Duo General Lane und Lex Luthor als Supermans Gegenspieler gefällt mir.

Artwork
Die Zeichnungen von Rags Morales wirken sehr gut, besonders bei den Action Szenen. Nur manchmal könnten sie etwas mehr Details vertragen. Außerdem sollte Morales darauf achten, dass Superman immer gleich jung aussieht. Auf manchen Panels scheint sein Alter nämlich doch zu stark zu schwanken. Dennoch bin ich insgesamt mit den Bildern sehr zufrieden.

Fazit
Ein sehr starkes Heft, dass man auch ohne große Vorkenntnisse genießen kann. Ok man sollte schon wissen wer Superman ist (aber wer weiss das nicht!). Aber vor allem über alte Story-Arcs muss man nicht Bescheid wissen, was das Heft sehr Einsteiger-freundlich macht. Insgesamt bekommt es von mir vier Sterne.

Ein weiteres Review über dieses Heft findet ihr auch auf El Tofus Blog.

Ähnliche Reviews (DC’s New 52)
Review #262: Animal Man #01
Review #275: Justice League #1 (Vol.2)

Künstler
Grant Morrison (Autor), Rags Morales (Zeichner), Rick Bryant (Tuscher), Brad Anderson (Farben), Rags Morales (Cover)

Bewertung

6 Responses to Review #276: Action Comics #1 (Vol.2), September 2011, DC Comics

  1. El Tofu sagt:

    Der „soziale“ Superman ist ne nette Idee aber schon bei der zweiten Ausgabe finde ichs nicht mehr so spannend.

    Hab mal deinen Artikel mal bei unserem Review verlinkt.

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Hi El Tofu. Danke fürs verlinken. Habe euer Review jetzt auch hier verlinkt. Hatte das völlig übersehen das ihr da auch eins zu gemacht hattet. Aber ich glaube ihr habt ja fast über alle New 52 Nummer 1 Hefte was gemacht oder? Ich versuche nun auch in den nächsten Tagen die mal „abzuarbeiten“. Mal sehen obs klappt.

    Liken

  3. El Tofu sagt:

    Superman, Blackhawks und Firestorm fehlen noch. Die ersten beiden werden wohl morgen noch besprochen und Firestorm hat von uns noch keiner glaub ich. Die #1 der Huntress und der Pinguin Mini werd ich auch noch Reviewen, aber dann geht die Tage der Comicbetrieb endlich wieder normal weiter. Hab dann auch erstmal genug vom Reboot^^

    Liken

  4. Crayton sagt:

    Dann bin ich ja mal zur Abwechslung mit einem Heft schneller als ihr. Das gibt es ja gar nicht 😉 Habe Superman soeben gepostet.

    Liken

  5. El Tofu sagt:

    Schnell mal aufgeholt 🙂

    Liken

  6. Crayton sagt:

    So El Tofu. Bin gerade aufgestanden (war ne lange Nacht) und hab euer Superman-Review direkt mal mit meinem verlinkt 😉

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: