Review #265: Deadpool #4, Juli 2011, Panini Comics

Hallo Leute,

ich habe hier das vierte Deadpool Heft von Panini vor mir liegen. Bisher hatten wir bei dieser Serie alles dabei. Ein schwaches (Heft 1) ein mittelmässiges (Heft 2) und ein gutes (Heft #3) Comic lieferte die Serie bisher. Und das vierte Heft? Das erfahrt ihr nun.

Das Heft enthält die US Comics Deadpool (Vol.2) #22 – #24

Storytitel
Story 1: Träumen Idioten von elektrischer Blödheit? (aus Deadpool #22 (Vol.2), Juni 2010)
Story 2: Trickreich, Teil 1 – Hier kommt der neue Feger (aus Deadpool #23 (Vol.2), Juli 2010)
Story 3: Trickreich, Teil 2 – Nicht Schwindelfrei (aus Deadpool #24 (Vol.2), August 2010)

Inhalt
In der ersten Story wird der Bus mit dem auch Deadpool unterwegs ist überfallen. Deadpool kann zwar einen der Gangster überwältigen, wird aber von einem seiner Komplizen, der sich „White Lightnin“ nennt ausgenockt. Als er wieder zu sich kommt sucht er das nächste Sheriff Department auf. Hier glaubt er in den Polizisten auch die Schuldigen für den Überfall gefunden zu haben. In der zweiten Story macht sich Deadpool auf nach Las Vegas. Dort will er einen Casinobesitzer zur Rechenschaft ziehen, der ihn im TV beleidigt hat. Deadpool trifft in Vegas auf den neuen Helden der Stadt, der sich House nennt. Bald erkennt er in House seinen alten Bekannten Weasel. Mit seinem Kampfanzug arbeitet er nun als Security für die Casinos der Stadt. Deadpool schlägt Weasel vor mit ihm zusammen als Team aufzutreten. Mit Weasels zweitem Kampfanzug tritt Deadpool nun als Wildcard auf. Beide bekommen es bald mit Grizzly zu tun. Im dritten Teil stiehlt Wildcard (Deadpool) House (Weasel) mehr und mehr die Show.

Story
Die erste Geschichte ist wirklich sehr unterhaltsam. Es gibt viele witzige Szenen. Man merkt zwar das sie nur als Füller zum zwischen dem alten und dem nächsten Arc dient, dennoch lässt sie sich schön lesen. Nur der Slang den die Polizisten hier sprechen, kommt im deutschen nicht so gut rüber. Die beiden anderen Stories die Teil des neuen Arcs sind liefern nur durchschnittliche Comic-Unterhaltung. Es gibt zwar auch hier einige lustige Dialoge und Szenen, allerdings finde ich die beiden Charaktere Weasel und Grizzly höchst langweilig. Besonders Grizzly fand ich schon immer überflüssig ja teilweise sogar peinlich. Hier ist er zwar nicht so peinlich wie sonst, aber doch ein Gegner dem es an Flair fehlt.

Artwork
Sowohl Zeichner Huat (Story 1) als auch sein Kollege Barberi (Story 2 und 3) liefern hier solide Zeichnungen ab. Damit war ich im Großen und Ganzen zufrieden.

Fazit
Ein solides Heft das aber aufgrund der doch durchwachsenen Stories 2 und 3 nur zwei Sterne von mir bekommt.

Ein weiteres Review zu diesem Heft findet ihr auch auf El Tofus Blog.

Ähnliche Reviews
Review #211: Deadpool #1
Review #218: Deadpool #2
Review #234: Deadpool #3

Künstler
Daniel Way (Autor), Tan Eng Huat (Zeichner & Tuscher, Story 1), Carlo Barberi (Zeichner, Story 2 & 3), Juan Vlasco (Tuscher, Story 2 & 3), Marte Garcia (Farben), Jeason Pearson (Cover, von Deadpool #23)

Bewertung

Advertisements

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: