Review #240: Savage Dragon #171, Juni 2011, Image Comics

Hallo Leute,

drei Monate mussten wir warten, bis im Juni endlich das nächste Savage Dragon Heft erschienen ist.

Storytitel: Falling Down

Inhalt
In einem kleinen Rückblick sehen wir wie der kleine Sohn von Skullface, einem alten Gegner von Savage Dragon, seinem Vater nacheifern will. Auch er will Superschurke werden. Doch Skullface will so ein Leben für seinen Sohn nicht und wäscht ihm kräftig den Kopf. Der kleine muss ihm schwören seinen Schulabschluss zu machen und ein ordentliches Leben zu führen. Und tatsächlich schlägt der Kleine diesen Weg ein. In der Gegenwart sehen wir den nun erwachsenen jungen Mann (oder sollte ich Freak mit Skelettgesicht sagen) am Grab seines Vaters stehen. Er ist tatsächlich brav geblieben und hat einen ordentlichen Job. Diesen verliert er aber schon bald und als ihm dann Bösewicht Wargod auch noch in Aussicht stellt, seinen Vater wieder ins Leben zurückzuholen, erledigt der sich nun Thunder-Head nennende Sohn von Skullface, für den Schurken einen Job. Dabei trifft er unweigerlich auf Malcolm.

Story
Wie erwähnt musste ich länger auf dieses Heft warten. Das hat sich aber gelohnt. Erik Larsen schreibt hier ein Story die teilweise witzig ist, aber auch ernstere Momente hat. So beschreibt Larsen schön, wie Thunder-Head eigentlich das Leben führt, dass sein Vater sich für ihn gewünscht hat. Mehrere ungünstige Momente (wie der Verlust seines Jobs und das Treffen mit Wargod) verändern sein Leben aber so, dass er doch zum Schurken wird. So schafft Larsen immer wieder die Verbindungen zur „Vor-Emperor-Dragon“-Ära, was sicher viele Stammleser freuen wird. Andererseits bringt er aber auch frischen Wind in die Serie, die dann für Leser wie mich, die noch nicht so lange dauerhaft dabei sind, wunderbar sind. Gut gefallen haben mir auch die beiden Nebenhandlungen. So soll Angel von der Schule fliegen, weil sie als „Superheldin“ schon den ein oder anderen Bösewicht getötet hat. Das zeigt wieder schön, dass so ein Superheldenleben privat durchaus zu Problemen führen kann. Interessant fand ich auch als Malcolm auf diesen Typ trifft, der behauptet sein Onkel zu sein. Hier hat mich Malcolms Reaktion doch überrascht. Er will direkt nichts von ihm wissen. Er sagt ja auch:“ Ich kenne dich nicht, hab noch nie von dir gehört, du gehörst nicht zu meiner Familie“. Da hätte ich schon gedacht das er ein wenig neugieriger ist.

Artwork
Die Zeichnungen von Larsen sind gewohnt gut. Herausragende Panels gibt es allerdings nicht. Aber auch ein solider Larsen der nichts Besonderes wie sonst zeigt, gehört immer noch zu den besten Zeichnern die ich kenne.

Fazit
Eine weitere gute Ausgabe, die ich mit drei Sternen belohne.

Ähnliche Reviews
Review #189: Savage Dragon #163
Review #202: Savage Dragon #164
Review #203: Savage Dragon #165
Review #213: Savage Dragon #169
Review #219: Savage Dragon #170

Künstler
Erik Larsen (Autor, Zeichner, Tuscher, Cover), Nikos Koutsis & Mike Toris (Farben)

Bewertung

3 Responses to Review #240: Savage Dragon #171, Juni 2011, Image Comics

  1. Bendrix sagt:

    Dafür kommt die #173 schon nächste Woche, wenn alles glatt geht.

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Das hört sich ja gut an. Wäre dann ja schon das zweite Dragon-Heft diesen Monat. Zwei pro Monat, daran könnte ich mich gewöhnen 🙂

    Liken

  3. Bendrix sagt:

    Gibt ja einiges aufzuholen. Das sieht man den Heften dann auch gerne mal an, aber das macht den Charme der Serie aus. Die Serie lebt und Atmet, da gehört das für mich mit dazu.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: