Review #204: Spider-Man #79 (Vol.2), November 2010, Panini Comics

Hallo Leute,

Black Cat kehrt zurück! Diese Aussage und den mit ihr knutschenden Spider-Man auf dem Cover zu sehen, ist eigentlich Grund genug für mich mir dieses Heft zu holen (ich hätte es sowieso gekauft). Dazu noch eine entsetzte Mary Jane zu sehen, gibt dem Ganzen noch eine zusätzliche Brisanz.

Das Comic enthält die US-Hefte Amazing Spider-Man #606 und #607.

Storytitel
Story 1: Langzeit-Arrangement, Teil 1 (aus ASM #606, November 2009)
Story 2: Langzeit-Arrangement, Teil 2 (aus ASM #607, November 2009)

Inhalt
Peter hat wieder Stress mit seiner Mitbewohnerin Michele. Mittlerweile eigentlich der Normalzustand zwischen den beiden, seit ihrem One-Night-Stand nach May’s Hochzeit. Als dann auch noch Norah Winters und Mary Jane auftaucht und Michelle die beiden auch noch ankeift, ist es an der Zeit für Peter das Weite zu suchen. Wie längt sich Peter am besten vom Alltagsstress ab? Richtig, er geht als Spidey auf Verbrecherjagd. Dabei trifft er auf Black Cat. Beide haben sich sehr lange nicht gesehen (ich glaube das ist Black Cats erster Auftritt in der Brand New Day Ära in einem Spider-Man Heft). Die beiden kommen Diablo auf die Spur, der einen großen Versicherungsbetrug vorbereitet.

Story
Ich war ja sehr gespannt auf das erste Treffen zwischen Spidey und Black Cat. Die Stories als beide in den 1980er Jahren noch ein Liebespaar waren, haben mir immer gut gefallen. Zwar sehe auch ich am liebsten Mary Jane an Peters Seite, aber Black Cat ist von Peters Freundinnen sicher meine Nummer 2. Tja und wie ist die Story nun hier? Also ich habe bei diesem Heft eher gemischte Gefühle. Die Geschichte von Joe Kelly ist doch recht dünn. Ein 20 Jahre lange geplanter Versicherungsbetrug? Hat mich nicht wirklich umgehauen. Außerdem ist Diablo ein Charakter den ich eh recht langweilig finde. Gut gefallen haben mir allerdings die Dialoge zwischen Spidey und Black Cat. Da musste ich schon oft schmunzeln. Auch die ständigen sexuellen Anspielungen von Felicia Hardy sind großartig. Das beide dann noch im Bett landen ist nur konsequent. Ein wenig seltsam fand ich, dass Felicia sich nicht mehr an die wahre Identität ihres Spidey erinnern kann, aber weiss das sie diese Mal kannte. Klar durch Peters Deal mit Mephisto (siehe dazu auch Review #1, Review #2, Review #3 und Review #4) sind auch ihre Erinnerungen an Peter=Spider-Man gelöscht. Es wundert mich hier nur das sie weiss das sie seine Identität mal kannte und nicht hinterfragt warum das jetzt nicht mehr so ist. Auch beim Liebesspiel bleibt Peters Maske auf, und Felicia hat scheinbar kein Interesse zu erfahren mit wem sie da eigentlich schläft.

Artwork
Die Bilder von Zeichner Mike McKone gefallen mir weitgehend gut. Weitgehend deshalb, weil mir Spidey doch in der ein oder anderen Szene ein wenig zu schmächtig geraten ist. Dafür ist McKone Black Cat hervorragend gelungen. Nie sah Felicia Hardy so hübsch und sexy aus, wie in diesem Zweiteiler. Beim Cover haben sich die Leute von Panini für das von ASM #606 entschieden. Ein schönes Cover wie ich finde. Da hat Zeichner Campbell gute Arbeit geleistet. Wobei auch sein Cover zu ASM #607 (siehe unten) sehr gut gezeichnet ist, und hier auch gepasst hätte.

Fazit
Insgesamt bekommt das Heft von mir 2 Sterne. Die Dialoge und das Artwork sind zwar zum größten Teil gut, aber die Story an sich ist eher lau.

Ein weiteres Review zu diesem Heft könnt ihr auch beim Kollegen RedCuts lesen.

Ähnliche Reviews
Review #146: Spider-Man #72 (Vol.2)
Review #149: Spider-Man #73 (Vol.2)
Review #159: Spider-Man #74 (Vol.2)
Review #175: Spider-Man #75 (Vol.2)

Künstler
Joe Kelly (Autor), Mike McKone (Zeichner), Andy Lanning (Tuscher), Chris Chuckry (Farben), Jeromy Cox (Farben nur in ASM #607), J. Scott Campbell & Edgar Delgado (Cover ASM #606)

Bewertung

5 Responses to Review #204: Spider-Man #79 (Vol.2), November 2010, Panini Comics

  1. Bendrix sagt:

    Das Black Cat eher auf Spider-Man als auf den Mann hinter der Maske steht ist ja nichts neues. Diese halben Erinnerungen an Peters Identität finde ich auch extrem unausgegoren. Überhaupt finde ich die öfter mal vorkommenden Reminiszenzen an One More Day eher unglücklich. Rufen sie doch nur Erinnerungen an den etwas holprigen RetCon hervor den man doch lieber vergisst. Warum nicht einfach mit dem neuen Status Quo nach vorne schauen? Funktioniert doch.

    Gefällt mir

  2. El Tofu sagt:

    Alles was an One more day erinnert ist teuflisch (Wortspiel beabsichtigt)

    Gefällt mir

  3. Crayton sagt:

    Stimmt, One More Day war nicht so gelungen. Aber wenigstens hat der Arc, wenn auch auf fragwürde Weise dafür gesorgt das die Nummer „jeder weiss das Peter Parker Spider-Man ist“ wieder abgeschafft wurde. Denn das fand ich nie so gut. Und der Nachfolger des Arcs „Brand New Day“ hatte wirklich für frischen Wind und einige gute Hefte gesorgt.

    Gefällt mir

  4. Bendrix sagt:

    Das ja. War auch bitter nötig (über die Art und Weise lässt sich allerdings streiten). Ebenso wie sie ja wohl die zusätzlichen Spinnen-Kräfte wieder losgeworden sind. Peters Ehe war da doch das kleinere Problem.

    Gefällt mir

  5. Crayton sagt:

    Das sehe ich auch so!

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: