Comic-Klassiker der Woche #79: The Incredible Hulk versus Quasimodo #1, März 1983, Marvel Comics

Hallo Leute,

gestern Abend hatte ich mal wieder Lust ein altes Hulk-Comic zu lesen. In diesem Heft hier trifft der Hulk, wie der Titel schon verrät auf Quasimodo der auch als der berühmte „Glöckner von Notre Dame“ bekannt ist. Ein Treffen zweier Monster mit einer tragischen Hintergrundgeschichte also. Das könnte interessant werden.

Storytitel: The Hulk meets the Hunchback of Notre Dame

Inhalt
Bruce Banner ist mit seiner Freundin Betty Brant in Paris. Während Bruce sich mit einem befreundeten Wissenschaftler trifft, der für ihn ein Serum entwickelt hat das ihn entgültig vom Hulk befreien könnte, besucht Betty den Finanzminister von Frankreich. Dieser ist mit ihrem Vater befreundet. Betty hat vom Minister einen goldenen Schlüssel erhalten. Dieser ist der Schlüssel zu den Goldreserven von Frankreich, die sich in einer U-Bahn im Boden einiger Wagons befinden. Hinter dem Schlüssel ist auch Quasimodo, der Ur-Enkel des ersten Glöckners von Notre Dame her. Das Monster entführt Betty und muss sich so bald mit dem Hulk auseinandersetzen. Nachdem sich Hulk wieder in Bruce zurückverwandelt, fällt Quasimodo das vermeintliche Heilmittel von Bruce in die Hände. Die Aussicht sich wieder in einen Menschen zu verwandeln beruhigt den Glöckner kurz. Als Mensch wäre er am Ziel seiner Träume und würde auf das Gold verzichten. Als das Mittel nicht wirkt, wird Quasimodo allerdings erst richtig sauer und droht die U-Bahn zu zerstören. Es kommt zum erneuten Kampf mit dem Hulk.

Story
Die Geschichte hier ist recht einfach gestrickt, weiss aber zu unterhalten. Beide Kontrahenten sind tragische Figuren und man fühlt mit beiden mit. Schön fand ich auch, dass dieses Mittel Quasimodo am Ende doch noch in einen Menschen verwandelt. Da nicht klar ist ob der Freund von Bruce das Mittel nochmal herstellen kann, sieht es so aus, als ob Bruce wieder mal in die Röhre schaut und das Monster in sich nicht los wird. Und genau so muss ein Hulk Comic sein. Bruce bzw. der Hulk hilft anderen, ist aber am Ende immer die tragische Figur. Das wird noch dadurch verstärkt, das Betty, die hier noch nicht weiss das Bruce auch der Hulk ist, vor diesem genau so viel Angst hat wie vor Quasimodo. Sie sieht in Hulk nicht als ihren Retter an, sondern nur ein Monster.

Artwork
Zeichner Sal Buscema liefert hier wieder sehr gute Arbeit ab. Sein Hulk sieht eh immer top aus. Aber auch Quasimodo ist ihm hier gut gelungen. Die Kampfszenen der beiden Monster sind ebenfalls gut umgesetzt. Alles in allem gibt es hier viele gute Panels die eine unterhaltsame Geschichte ins rechte Licht rücken.

Fazit
Das Heft hat mich gut unterhalten und ist auch optisch eine Augenweide. Hier gibt es gar nichts zu meckern. Daher bewerte ich es auch mit 4 Sternen.

Ähnliche Reviews
Review #134: The Incredible Hulk #609
Review #162: The Incredible Hulk #610
Comic-Klassiker der Woche #72: The Incredible Hulk #250

Künstler
Bill Mantlo (Autor), Sal Buscema (Zeichner), Steve Mitchell (Tuscher), Bob Sharen (Farben), Sal Buscema (Cover)

Bewertung

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: