Review #190: Spider-Girl – The End, August 2010, Marvel Comics

Hallo Leute,

nun bespreche ich den One-Shot „Spider-Girl – The End“. Das letzte Heft meiner Lieblingsheldin, war natürlich auch ein „Muss-Kauf“ im August letzten Jahres.

Storytitel: The End of Spider-Girl

Inhalt
Im Mittelpunkt dieses Heftes stehen May (Spider-Girl) und April Parker. Diese ist May’s Klon und mit dem Carnage-Symbionten infiziert. April möchte das May ihr Leben als Spider-Girl aufgibt. Sie selber sieht sich als wahre Spider-Girl und möchte May in dieser Rolle ersetzen. Das will May aber nicht. Denn April bekämpft zwar auch das Verbrechen, schreckt dabei aber auch nicht davor zurück ihre Gegner zu töten. So kommt es zu einem Kampf der beiden, an deren Ende Spider-Girl in einem Haus, dass über ihr zusammenbricht stirbt. April versucht nun ihren Platz einzunehmen und taucht als May bei Peter und Mary Jane auf. Doch letztere erkennt recht schnell, dass es sich bei April nicht um ihre Tochter handelt. Im Laufe der nächsten Jahre bekämpft May das Verbrechen auf ihre eigene brutale Weise. Dabei tötet sie auch Helden, die ihrem Treiben ein Ende setzen wollen. Als in der Zukunft mehrere Menschen die mit dem Carnage-Symbionten infiziert sind ausbrechen und über alles und jeden herfallen, erkennt April, das sie dafür verantwortlich ist. Da sie ihrer Rolle als „Heldin“ nicht gewachsen ist, reisst sie mit Hilfe einer Maschine in die Vergangenheit zu dem Punkt, als sie mit May kämpft. So kommt es das sie ihr ich aus der Vergangenheit dazu bringt May zu retten bevor das Haus über ihnen einstürzt. Sie selber kommt dabei allerdings um.

Story
Ein wirklich gutes Heft. Die Story hat mir gut gefallen. Autor Tom De Falco gibt hier nochmal alles. Er beendet die Spider-Girl Saga gekonnt und lässt dabei neben April auch noch jede Menge anderer seiner Figuren über die Klinge springen, So müssen in der Zeit als April Spider-Girl ersetzt so Charaktere wie Kaine, American Dream (eine Art weiblicher Captain America) sowie einige der Fantastic Five ihr Leben lassen. Man kann also sagen De Falco räumt zum Ende hin kräftig auf. Als großer Spider-Girl Fan finde ich es natürlich super, dass May am Ende doch lebt und somit die Chance besteht dass dieses hier doch nicht das entgültig letzte Heft mit ihr in der Hauptrolle war.

Artwork
Zeichner Ron Frenz macht hier einen guten Job. Allerdings liegt es wohl vor allem an Sal Buscema, der hier tuscht, dass die Zeichnungen so gut aussehen. Sein unverkennbarer Stil kommt hier schon sehr stark durch. Dennoch erkennt man auch Frenz hier noch. Beide sind einfach ein gutes Team.

Fazit
Ein gelungenes Heft, das ich mit vier Sternen bewerte.

Ähnliche Reviews
Review #48: The Amazing Spider-Girl #0
Review #81: The Amazing Spider-Girl #8
Comic-Klassiker der Woche #59: Spider-Girl #5

Künstler
Tom De Falco (Autor), Ron Frenz (Zeichner), Sal Buscema (Tuscher), Bruno Hang & Sotocolor (Farben), Ron Frenz & Sal Buscema (Cover)

Bewertung

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: