MAM #20: GON #2, Dezember 2010, Carlsen Manga

Grüße und so!

Nachdem ich nun meine Mangasammlung, die seit dem Debüt von MANGA AM MITTWOCH (MAM) beständig gewachsen ist, für ein weiteres Exemplar durchstöbert habe, folgt heute der verspätete 20.  MAM. Dafür habe ich mir den zweiten Band von „GON“ ausgesucht, welcher von den Abenteuern eines Mini-Tyrannosauriers erzählt. Wie schon im ersten Band, den ich hier bereits vor ein paar Monaten vorgestellt hatte, kommt auch dieser Teil (erfolgreich) komplett ohne Text aus. 

Inhalt
Der kleine Dinsosaurier Gon erlebt im zweiten Band vier Abenteuer (Folgen), die allesamt in unterschiedlichen Regionen spielen: Unterwasser, in der Steppe, im Dschungel und in der Antarktis. In der ersten Folge geht Gon unfreiwillig baden und taucht ab in die Unterwasserwelt, wo er einem Sandtigerhai das Leben schwer macht. In der zweiten Folge ist es diesmal der kleine Titelheld selber, dem das Leben schwer gemacht wird, denn er wird in der Steppe von einer Zecke gebissen und wird das kleine Insekt trotz größter Anstrengungen von alleine einfach nicht mehr los. Im nachfolgenden Abenteuer jagt er einem Nager, welcher es gewagt hat, an sein Futter zu gehen, quer durch den Dschungel hinterher. Abschließend verschlägt es Gon in die Antarktis, wo er zum Held der Adelienpinguine wird.
Nettes Gimmick am Rande: nach jeder Story gibt es ein paar kurze Informationen zu den Tieren, welche im entsprechenden Kapitel vorkommen.

Story
Wie eingangs bereits erwähnt, erzählt Autor Masashi Tanaka Gons Abenteuer auch diesmal komplett ohne Text, was den Manga in gewisser Weise zu einem Bilderbuch macht. Dies ist aber keineswegs als Makel zu verstehen, weil seine Zeichnungen wunderbar für sich selbst stehen und ein prima Beispiel für das gängige Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.“ sind. Da es sich bei dem Setting des Mangas darüberhinaus ausschließlich um die Tierwelt handelt, macht das Ganze natürlich umso mehr Sinn. Besonders gelungen finde ich die Folge in der Steppe (Zeckenbiss), da diese nicht nur als Unterhaltung sondern auch durchaus als Veranschaulichung von Verhaltensmustern von Tieren (Zeckenbissprävention) zu verstehen ist. Falls ihr also mal eurem Kind, kleinem Bruder etc. erklären sollt, warum beispielsweise auf den Rücken der Kaffernbüffel in Afrika Vögel sitzen, gebt ihm mal den Manga „zu lesen“. 😉

Artwork
Wie bereits im ersten Band so sind auch hier die gelungenen Zeichnungen von Flora und Fauna, wie für das Mangagenre üblich, komplett in schwarz-weiss gehalten. Tanakas Zeichenstil ist sehr sauber und akkurat. Sein Vorbereitungsaufwand für die jeweiligen Folgen muss enorm gewesen sein und man kann nur erahnen, wie viele Bilder/Fotos er von den unterschiedlichen Tieren gesichtet haben muss.

Fazit
„GON“ ist ein sehr kurzweiliger, humorvoller Tiermanga, dessen schön gezeichnetes Artwork die Geschichte von alleine trägt und dabei z.T. sogar einen aufklärenden Charakter (daher diesmal drei Sterne) hat. Vor allem jüngere Leser dürften ihr Freude an dieser Mangaserie haben.

Künstler
Masashi Tanaka (Autor und Zeichner)

Bewertung

weitere Infos

  • Preis: € 5,95
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungsdatum: 12.2010
  • Genre: Action
  • bisher sind drei von sieben Bänden veröffentlicht

M. Tanaka

Masashi Tanaka (geb. 10.07.1962) studierte an der Osaka University of Arts, bevor ihm 1992 mit „GON“ sein Durchbruch als Mangaka gelang.
1997 bekam Tanaka für „GON“ den Harvey Award verliehen. 1998 erhielt er für diesen Manga den Eisner Award und im selben Jahr gewann er auch noch den Media Arts Award.
Quelle: Wikipedia

In Japan ist Gon schon seit Jahrzehnten eine feste Größe im Mangabereich. Seine Abenteuer wurden dort nämlich bereits von 1992 bis 2002 im Manga-Magazin „Morning“ veröffentlicht, bevor sie vom Kodansha Verlag in sieben Tankobons publiziert wurden.

Auf tagesspiegel.de gibt es einen kurzen Artikel zu „GON“, in welchem dem Manga auch für Deutschland ein gewisses Kultpotenzial zugeschrieben wird.

Das südkoreanische Animationsstudio Daewon Media arbeitet z.Zt. an einer Fernsehserie, die aus 52 Folgen à 11 Minuten besteht. Auf animenewsnetwork.com gibt es dazu ein kurzes Video.

Ab übernächsten Freitag (18.03.) könnt ihr den vierten Band der Reihe kaufen.

5 Responses to MAM #20: GON #2, Dezember 2010, Carlsen Manga

  1. El Tofu sagt:

    Hach, Gon ist schon knuffig.

    Liken

  2. der Nachbar sagt:

    Jo, da kann Godzilla nicht mithalten, wa?! 😉

    Liken

  3. El Tofu sagt:

    Na ja Godzilla hat auch so seine knuffigen Momente zB wenn er mit Riesenhummern Volleyball spielt^^

    Liken

  4. Tommyknockers80 sagt:

    Habe Teil 1 und 2 letztens geschenkt bekommen. Teil 1 schon gelesen. Mein Fazit: Ist ok. Besonders das Artwork hat mir gefallen. Teil 2 muss ich noch lesen.

    Liken

  5. der Nachbar sagt:

    Mein Fazit: Ist ok. Besonders das Artwork hat mir gefallen.
    Na dann schätz ich mal, dass dir der zweite Teil auch zusagen wird. Mal schauen, vllt. werd ich mir Teil 3 und 4 auch noch holen.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: