Review #174: Superman #701, Juli 2010, DC Comics

Hallo Leute,

auch bei Superman habe ich mir natürlich den Start von JMS Storyarc Grounded nicht entgehen lassen. Wie ich hier schon mal erwähnte, war mein Interesse an diesem Arc schon von Anfang an recht groß. Auch der Grounded-Prolog in Superman #700 hat mir ganz gut gefallen. Doch wie war nun der Start dieses Arcs in diesem Heft?

Storytitel: Grounded Part One

Inhalt
Superman beginnt hier also seine Reise quer durch Amerika. Und er geht dabei tatsächlich ganz untypisch zu Fuss. Die erste Station seiner Wanderschaft ist dabei Philadelphia. Statt mit Superschurken zu kämpfen, kümmert er sich nun um die alltäglichen Probleme der Menschen. So repariert er ein Auto, räumt in einem Diner den Vorratsraum auf usw. Recht unspektakuläre Dinge eben. Im weiteren Verlauf der Story ist der Stählernde dann wieder als Held gefragt. So befreit er ein Viertel von ein paar Drogendealern und rettet eine Frau, die von einem Haus springen will. Verfolgt wird er dabei immer wieder von jeder Menge Reportern, die sich fragen auf welcher Mission Superman eigentlich ist.

Story
Während ich JMS Start bei Wonder Woman ja eher mittelmässig fand, bin ich mit dem Beginn dieses Arcs hier durchaus zufrieden. Es ist mal ganz gut Superman zur Abwechslung nicht gegen Wesen mit Superkräften kämpfen zu sehen. Hier beschäftigt er sich wirklich mit alltäglichen Problemen der Menschen. Um diese zu lösen setzt er mehr auf Gespräche und nutzt seine Superkräfte zur Lösung des Problems nur sporadisch. Der Mann aus Stahl tritt hier als das Vorbild auf, dass er ja auch sein soll. Diese Vorbildfunktion kommt eben bei solchen Sachen besser zum Tragen, als zum Beispiel bei seinen Kämpfen auf anderen Welten etc.

Artwork
Die Bilder von Eddy Barrows sind ganz gut. Allerdings ist Barrows bei Action Szenen stärker als bei ruhigen Bildern. Und davon gibt es hier natürlich viel mehr. Daher kommen seine Stärken in diesem Heft auch nicht so zur Geltung.

Fazit
JMS startete bei Superman deutlich besser als er es bei Wonder Woman tat. Hier gibt es von mir 3 Sterne

Lest euch auch einen ausführlichen Post von Holzauge zu dem Grounded Start durch

Künstler
J. Michael Stranczynski (Autor), Eddy Barrows (Zeichner), J.P. Mayer (Tuscher), Rod Reis (Farben), John Cassaday & David Baron (Cover)

Bewertung

2 Responses to Review #174: Superman #701, Juli 2010, DC Comics

  1. der Nachbar sagt:

    Ich hab damals die 600. bzw. 700. Jubiläumsausgaben von Wonder Woman und Superman zum Anlass genommen, um diese beiden Serien intensiver zu verfolgen.
    War ich anfangs schon recht skeptisch, vor allem was Supermans Story-Arc angeht, bin ich mittlerweile, nach fast zehn Ausgaben je Serie, zum Entschluss gekommen, JMS WW/Superman-Stories nicht weiter zu verfolgen, da sie mir einfach zu platt, ideenlos bzw. gar unsinnig sind.

    Gefällt mir

  2. Lorenz sagt:

    Ich fand den Anfang wirklich gut, aber mittlerweile finde ich die Serie ziemlich öde. Schade um die wirklich guten Ideen.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: