Comic-Klassiker der Woche #59: Spider-Girl #5, Februar 1999, Marvel Comics

Hallo Leute,

da ihre Karriere bei Marvel ja zur Zeit auf Eis liegt, ich aber ganz gerne mir ab und an mal ein Abenteuer von May Parker als Spider-Girl lese, habe ich mir in der letzten Zeit wieder einige alte Hefte von ihr vorgenommen. In diesem Heft trifft May auf einen alten Feind ihres Vaters.

Storytitel: A Touch of Venom

Inhalt
Der Alien-Symbiont, der einst mit Eddie Brock als Venom verbunden war, ist im S.H.I.E.L.D. Hochsicherheitsgefängnis eingesperrt. Als er ein Zeitungsartikel von Spider-Girl sieht, bricht er aus. Zur gleichen Zeit erhält May eine dicke Standpauke von ihrem Vater. Dieser ist nämlich alles andere als begeistert davon das sie als Spider-Girl in seine Fußstapfen tritt. Nicht verwunderlich, hat Peter doch vor Jahren im Kampf mit dem Green Goblin sein Bein verloren und mußte daher seine Karriere als Spider-Man beenden. Nun will er eben nicht das seiner Tochter Ähnliches oder sogar noch Schlimmeres passiert. Nach dem Streit gehen May und Peter getrennt voneinander spazieren um den Kopf frei zu bekommen. Plötzlich trifft May auf Venom der sie auch prompt angreift. Als Spider-Girl nimmt sie den Kampf auf und muss schon bald feststellen wer dieser Venom eigentlich ist. Denn der Alien-Symbiont hat sich mit ihrem Vater Peter verbunden und zwingt diesen zu diesem Kampf.

Story
Ehrlich gesagt hatte ich dieses Heft in besserer Erinnerung. Immerhin ist Venom einer meiner Lieblingsgegner bei Spider-Man und wenn er dann seiner Tochter May einheizen darf, dann sollte das doch gut werden. Schlecht war es auch nicht. Die Situation das es hier zu einem Kampf zwischen Vater und Tochter kommt hat schon was. Überhaupt wird die angespannte Beziehung die die Beiden haben hier sehr gut gezeigt. Allerdings hätte man sicher noch mehr aus der Story rausholen können. Gerade der Kampf zwischen Spider-Girl und Venom fängt zwar gut an, wird aber später etwas langweilig. Auch wie Peter mit Hilfe von Phil Urich am Ende von dem Symbionten getrennt wird war eher unspektakulär.

Artwork
Die Zeichnungen stammen von Pat Olliffe. Und er macht hier leider nur Dienst nach Vorschrift. Seine Bilder sind zwar ganz nett anzuschauen, haben mich aber nicht so richtig begeistern können. Aber das Problem habe ich ja oft bei ihm. Sein Stil liegt mir einfach nicht so. Sein Cover hier gefällt mir allerdings gut.

Fazit
Dieses Heft gehört sicher zu den schwächeren Comics die ich von Spider-Girl gelesen habe. Dennoch reicht das Ganze für immerhin zwei Sterne. Ein ganz nettes Heft, das man aber nicht unbedingt gelesen haben muss.

Künstler
Tom DeFalco (Autor), Pat Olliffe (Zeichner), Al Williamson (Tuscher), Christie Scheele (Farben), Pat Olliffe & Al Williamson (Cover)

Bewertung

 

2 Responses to Comic-Klassiker der Woche #59: Spider-Girl #5, Februar 1999, Marvel Comics

  1. El Tofu sagt:

    Das Cover gefällt mir echt gut!

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Ja das Cover hat Pat Olliffe gut hinbekommen.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: