Review #169: Blackest Night #3, Juli 2010, Panini Comics

Hallo Leute,

im dritten Teil des Blackest Night Events geht es wieder mächtig zur Sache. Neben den Kämpfen mit den Black Lanterns bietet dieses Heft auch das Debüt des Indigo-Stammes.

Storytitel
Story 1: Blackest Night (aus Blackest Night 3, November 2009)
Story 2: Geschichten des Indigo-Stammes (Tales of the Indigo Tribe, aus Blackest Night: Tales of the Corps #1, September 2009)
Story 3: Geschichten des Red Lantern Corps: Flieg davon (Tales of the Red Lantern Corps: Fly Away, aus Blackest Night: Tales of the Corps #2, September 2009)

Inhalt
Dachten Hal Jordan und Barry Allen Ende des letzten Heftes noch, das sie ihren alten Freund Martian Manhunter, mittlerweile ja auch als Black Lantern auferstanden, mit seiner alten Schwäche dem Feuer bezwingen könnten, erweisst sich diese Plan als Fehlschlag. So hat er nicht nur den Angriff überstanden, sondern kehrt nun auch noch mit Unterstützung zurück. So sehen sich Green Lantern und Flash nun einer untoten Variante der Justice League gegenüber. Überaschenderweise stößt Ray Palmer noch zu ihnen. Er hatte sich im schwarzen Ring von Carter Hawk versteckt gehalten. Für die drei Helden wird die Lage immer bedrohlicher, als ihnen plötzlich Mitglieder des Indigo-Stammes zur Hilfe kommen. Mit Hilfe des grünen Lichts aus Hal Jordans Ring können sie einige der Black Lantern Zombies vernichten. Daraufhin teleportieren sie sich alle nach Washington ins Hauptquartier der JLA. Dort haben bereits Firestorm und Mera Unterschlupf gesucht. Während Indigo-1, das weibliche Mitglied des Indigo-Stammes die Helden über den Krieg des Lichts und seine Ursprünge aufklärt, werden sie erneut von den Black Lanterns angegriffen. Im folgenden Kampf kommt es auch zu einem Heldentot. In der zweiten Story hilft der Indigo-Stamm einer Green Lantern gegen ein Mitglied des Sinestro Corps. Die dritte Story handelt von Bleez. Ihre Mutter wird hier von einem Mitglied des Sinestro Corps getötet. Daraufhin verwandelt sich Bleez in eine Red Lantern und übt Rache in dem sie ihm ebenfalls das Leben nimmt.

Story
Die Geschichte ist am Anfang wieder sehr kampflastig, knüpft sie doch direkt an den zweiten Teil an. Doch das Heft hat mehr zu bieten als nur diese Kämpfe mit den Black Lanterns, die mir auch gut gefallen haben. So bringt hier vor allem der Indigo-Stamm ein wenig Licht ins Dunkel. Man erfährt mehr über den Krieg des Lichts und was es mit den Black Lanterns auf sich hat. Das hat mir gut gefallen. Noch besser finde ich allerdings das Gespräch zwischen Hal und Barry. Es zeigt sehr schön die spezielle Beziehung der beiden alten Freunde und wie ihre Konfrontation mit dem Tod die beiden geprägt hat. Der Tod von Gehenna, die mit Firestorm geistig verbunden ist, hat mich nicht erschüttert. Ich weiss nicht so viel von ihr und sie ist mir auch nicht so wichtig. Neben dem kompletten Blackest Night #3 US-Heft, enthält diese deutsche Ausgabe auch wieder  je eine Story aus Blackest Night: Tales of the Corps #1 und #2. Diese Geschichten sollen dem Leser ja die verschiedenen Corps etwas näher bringen. Doch erneut gelingt das diesen beiden Stories hier nicht. Beide sind recht langweilig, so das ich sie eigentlich nur überflogen habe. Die hätte man auch gut und gerne weglassen können.

Artwork
Die Arbeit von Zeichner Ivan Reis gefällt mir hier wieder sehr gut. Sowohl die Kampfszenen (seine ganz große Stärke) als auch die ruhigeren Momente hat er gut umgesetzt. Besonders schön anzuschauen fand ich die Doppelseite, auf der Indigo-1 vom Krieg des Lichts erzählt. Das wirkt durch das riesige Panel besonders gut. Die beiden Tales of the Corps sind auch ganz gut gezeichnet, aber wie gesagt: Sie interessieren mich nicht so.

Fazit
Auch beim dritten Teil dieses Events wird man als Leser nicht enttäuscht sondern sehr gut unterhalten. Daher vergebe ich hier 3 Sterne.

Hier findet ihr die Reviews zu Heft 1 und Heft 2 dieses Events.

Künstler
Story 1: Geoff Johns (Autor), Ivan Reiss (Zeichner), Oclair Albert & Joe Prado (Tuscher), Alex Sinclair (Farben), Ivan Reiss (Cover von Blackest Night #3)
Story 2: Geoff Johns (Autor), Rags Morales (Zeichner), Nei Ruffino (Farben)
Story 3: Geoff Johns (Autor), Eddy Barrows (Zeichner), Ruy Jose (Tuscher), Nei Ruffino (Farben)

Bewertung

 

4 Responses to Review #169: Blackest Night #3, Juli 2010, Panini Comics

  1. El Tofu sagt:

    Toller Event, schönes Review!

    Liken

  2. Crayton sagt:

    Danke,
    ja das Event ist toll. Hast du es im Original gelesen oder auf deutsch?

    Liken

  3. El Tofu sagt:

    Ich habs im Original gelesen ausser der #0 die hab ich nur auf deutsch vom GCT.

    Liken

  4. Crayton sagt:

    Ich lese die ja wie man sieht auf deutsch. Hab ein paar der Us-Ausgaben nicht und mich daher entschlossen das ganze Event nochmal auf deutsch zu kaufen. Heft #0 habe ich auf dem GCT nicht mehr bekommen.

    Apropos Gratis Comic Buch Tag. Da haben wir auch mal Thementage hier auf dem Blog zu gemacht. Kannst du dir ja mal anschauen.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: