Bye bye 2010, hello 2011!

Hallo zusammen!

Mit 2010 geht es nun zu Ende und es sind nur noch wenige Stunden bis zum neuen Jahr. Kann es einen besseren Zeitpunkt geben, einen kurzen Rückblick bzw. Ausblick auf die Ereignisse der Comicwelt zu nehmen als jetzt? Wohl kaum. Also wollen Crayton und ich die Gelegenheit nutzen und ein paar Dinge aus dem Gedächtnis bzw. Comicstapel hervorkramen, die unserer Ansicht nach das Comicjahr 2010 mehr oder weniger beeinflusst haben. Desweiteren wollen wir auch noch ein wenig über zukünftige Comicereignisse des nächsten Jahres spekulieren.
Und los geht’s mit unserem kleinen Comicrückblick/-ausblick! 

der Nachbar: „Also Kollege, woran denkst du als erstes, wenn du das Jahr 2010 mit Comics in Verbindung bringst?“

Crayton: „Woran ich als erstes denke? Nun, dieses Jahr wurde meine Begeisterung für Comics endgültig wieder entfacht. Was vor allem unserem Blog zu verdanken ist. Die Arbeit daran macht mir nach wie vor sehr viel Spass. Apropos Blog. Die Blogcommunity wurde ja dieses Jahr kräftig durchgewirbelt. Einige Blogs verschwanden, um wieder in anderer Form neuaufzuerstehen wie z.B. Holzauges Comiclounge oder auch Kaozblog. Für andere war endgültig Schluss. Aber auch bei den Comics war einiges los. Manche Serien feierten ihr Jubiläum.“

der Nachbar: „Stimmt, du meinst wahrscheinlich jeweils die 700. Ausgabe von Superman bzw. Batman und das 600er Heft von Wonder Woman.“

Crayton: „Ja, genau. Und nicht zu vergessen das Lustige Taschenbuch Nr. 400. Die Taschenbücher rund um Mickey und Co. lese ich ja jetzt auch wieder öfters. Events gab es dieses Jahr auch so einige wie z.B. Blackest Night, Siege, Shadowland, War of the Supermen usw..“

Blackest Night - eins der erfolgreichsten Events 2010

der Nachbar: „Blackest Night und Siege stehen natürlich an erster Stelle, was Events betrifft. Das waren auch beide meine persönlichen Favoriten. Wobei mir das DC Event besser gefallen hat als Siege. Dass die Story bei Siege auf allerhand Tie-Ins verstreut wurde, fand ich nämlich gar nicht so gut. Da hätte Marvel ruhig ein paar mehr Haupthefte rausbringen können. Und wieso das Event ‚Belagerung‘ genannt wurde, ist mir bis heute schleierhaft, denn beim Kampf um Asgard von einer Belagerung zu sprechen, ist ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Welches Event war denn eigentlich dein Favorit? Und hast du auch die jüngsten Events von Marvel, Shadowland und Chaos War, verfolgt? Die waren ja mal grottenschlecht.“

Crayton: „Also mein Favorit war auch Blackest Night. Lese das ja gerade nochmal auf deutsch. Es ist wirklich eins der besseren Events der letzten Jahre und war auch zurecht so erfolgreich. Shadowland und Chaos War habe ich bisher noch nicht gelesen. Wollte die ersten Hefte jetzt in den nächsten Tagen mal lesen. Da machst du mir aber nicht viel Mut, was die Qualität angeht. Wenn man auf die Verkaufszahlen der letzten Monate bei diesen beiden Events schaut, scheint es ja bei wenigen Fans gut angekommen zusein.“

der Nachbar: „Allerdings. Dafür, dass es angeblich so große bzw. wichtige Events waren, waren die Verkaufszahlen viel zu niedrig. Vor allem Chaos War hat da ziemlich alt ausgesehen. Wenn ich mich recht erinnere, war keins der Hefte, egal ob Hauptheft oder Tie-In in den Top 25.“

Crayton: „Genau, die waren doch eher schwach. Zumindest für solche Events. Das sah bei Siege, Blackest Night und seinem Nachfolger Brightest Day doch ganz anders aus. Bin mal gespannt, wie es mit den Verkaufszahlen allgemein nächstes Jahr weitergeht. Denke, die pendeln sich jetzt auf diesem Niveau eine Zeit lang ein. Es wird immer mal wieder positive wie negative Ausreißer geben, aber insgesamt glaube ich, dass sich der Markt stabilisieren wird.“

der Nachbar: „Naja, schön wärs, aber ich glaubs nicht. Im Gegenteil, ich schätze sogar, dass die Verkaufszahlen noch weiter sinken werden und Ausgaben mit knapp 100.000 verkauften Heften dann die Spitzenplätze ausmachen werden. Das liegt wohl zum einen daran, dass die digitalen Comics, wie sie jetzt durch iPad und Co. gepusht werden, immer stärker in den Vordergrund treten werden, aber dabei nicht in den regulären Verkaufszahlen berücksichtigt werden. Und zum anderen habe ich seit den letzten Monaten den Eindruck, dass das Interesse an Comics allgemein doch etwas abnimmt, was u.a. auch an den relativ hohen Preisen mancher Comics liegen kann.“

Zerstören die hohen Heftpreise den Comicmarkt?

Crayton: „Tja, da könntest du schon Recht haben. Mal abwarten, wie sich der Markt entwickelt. Kommen wir mal zu einem anderen Thema. Die Blogcommunity! Da war ja dieses Jahr auch einiges los. Aus Holzauges Comiclounge wurde Holzauges Lounge und Henrx‘ Kaozblog hat sich auch etwas verändert. Beide neuen Seiten gefallen mir übrigens ausgesprochen gut.“

der Nachbar: „Ja, so schön grün das neue Seitendesign von Henrx (grinst). Nein, im Ernst, mir gefallen die beiden Blogs auch sehr gut, obwohl ich es ein bißchen schade finde, dass Holzauge seine Artikel nie mit Bildern ausstattet. Auch schade, dass Spoiler Alert, der selbsternannte ‚Austria’s most relevant comic blog‘, so abrupt den Stecker gezogen hat. Dort gab es immer ne Menge aktuelle Comicinfos, wenn auch vieles davon einfach per copy and paste übernommen wurde. Aber wenigstens sind uns noch zwei Ex-Spoiler Alert Autoren erhalten geblieben.“

Crayton: „Genau, dass Redcuts und Bendrix jetzt auch eigene Blogs haben, ist sicherlich eine Bereicherung für die Community. Deren Beiträge habe ich schon bei Spoiler Alert gerne gelesen, als beide dort als Autoren mitwirkten. Das ist übrigens ein gutes Stichwort, denn Ratzfatz hat ja, wie du eben schon sagtest, seinen Blog dicht gemacht. Erst beendete er dieses Jahr seinen Blog Panelwars und machte als Spoiler Alert weiter. Doch auch dieser Blog überlebte nur ein paar Monate. Schade eigentlich. Habe seine Beiträge immer ganz gerne gelesen. Obwohl ich seine Ansichten nicht immer geteilt habe, waren seine Posts doch meist sehr gut.“

der Nachbar: „Jaja, so ist das. Der eine geht, der andere kommt. Bin mal gespannt, wer 2011 noch mit dabei ist, bzw wer neu hinzukommt. Wir machen jedenfalls weiter wie bisher, gell?“

Crayton: „Aber selbstverständlich!“

der Nachbar: „Apropos neu hinzukommen, seit ein paar Monaten wirbelt El Tofu ja ordentlich in unserer Blog-Nachbarschaft mit.“

Crayton: „El Tofu darf natürlich nicht unerwähnt bleiben! Er macht mit seinem Blog tofunerdpunk ja auch einen guten Job, wie ich finde. Neben Henrx ist er übrigens der Fleissigste unter uns Bloggern. Wen haben wir noch? Gravals Ploppers Wörld, Red Robins Comic Blog, Miews Carpe Diem und mayafreaks German Otaku Blog sind natürlich auch immer einen Klick wert und sollten hier nicht unerwähnt bleiben.“

Der GCT findet auch 2011 wieder statt.

der Nachbar: „Jup, aber jetzt noch mal zurück zum Thema Comics. Dieses Jahr gabs diesbezüglich ja eine ganz besondere Premiere bei uns in Deutschland, nämlich den Gratis Comic Tag. Das war schon eine tolle Aktion, durch die ich erst auf so klasse Comics wie der Killer und Universal War One aufmerksam geworden bin. Bin schon sehr darauf gespannt, wie der Gratis Comic Tag nächstes Jahr wird.“

Crayton: „Ja, der Tag war schon ein echtes Erlebnis. So Hefte wie der Killer und Universal War One hätte ich mir sonst wohl auch nicht geholt, was sehr schade gewesen wäre. Die sind, wie du schon sagtest, echt klasse. Besonders vom Killer war ich positiv überrascht. Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr dann Zeit haben werde, denn auf dem Gratis Comic Tag 2011 dürfen wir beide nicht fehlen.“

der Nachbar: „Dann merks dir schon mal vor und mach dir für den 14.05.2011 ein Kreuz in den Kalender. Wo wir gerade bei Comic-Heften sind. War dieses Jahr eigentlich ein bestimmtes Heft oder vielleicht sogar eine ganze Serie dabei, die dir ganz besonders gut oder schlecht gefallen hat und hier noch gar nicht von dir vorgestellt wurde?“

Bruce Waynes Rückkehr war für uns eine Enttäuschung.

Crayton: „Da fällt mir direkt mal Death of Dracula als postives Beispiel ein. Dieser One-Shot ist ja der Startschuss für den Curse of the Mutants Arc bei den X-Men gewesen. Hatte mir das Heft von nem Freund mal ausgeliehen und war richtig begeistert. Leider fehlte mir die Zeit, es dann direkt zu reviewen. Die beste Ongoing-Serie des Jahres bleibt für mich weiterhin Amazing Spider-Man. Sicher, auch hier gibt es schwache Ausgaben, aber insgesamt gesehen sind doch mehr gute als schlechte Hefte dabei. Das sieht man ja auch an meinen Reviews. Enttäuscht war ich hingegen vom Jubiläumsheft von Wonder Woman. Deren 600. Ausgabe war deutlich schwächer als zum Beispiel die 700er von Superman. Da hatte ich gar keine Lust, ein Review zu zu schreiben. Dennoch habe ich mir mal die nachfolgenden Hefte geholt. Wie ich die finde, erfahrt ihr dann demnächst. Enttäuscht war ich auch von Return of Bruce Wayne. Natürlich gibt es schlechtere Comics, aber für den Hype, den es darum gab und der meine Erwartungen steigerte, war das nichts.“

der Nachbar: „Da stimme ich dir zu. Die Return of Bruce Wayne-Serie fand ich auch ziemlich schwach. Weitere zu viel Hype um nichts-Hefte sind für mich dieses Jahr u.a. noch Morning Glories. Die Serie scheint mir ziemlich konzept- bzw. planlos. Auch die ganzen neuen Stan Lee Comics, Soldier-Zero, Starborn und The Traveller, wurden zu sehr gehypt. Sorry Stan, aber mit solchen 08/15-Superheldengeschichten kann man heute nicht mehr viel reissen. Dass es auch anders geht, haben beispielsweise Comics wie DV8, Skullkickers und The Cape bewiesen. Alles prima Comics, die mit frischen Ideen und/oder mit einer gewissen Selbstironie punkten konnten und mir allesamt sehr gut gefallen haben. Naja, ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, was das nächste Jahr für uns Comicfans so alles bereit hält. Bestimmt wird auch der ein oder andere Superheld wieder sterben. Was meinst du, wer es sein wird? Ich tippe mal auf Ultimate Spider-Man und den Martian Manhunter.“

Crayton: „Tja, Superhelden sterben und kommen dann irgendwann wieder. Der Tod einer Figur ist ja meistens nicht von Dauer. Ultimate Spider-Man könnte das zeitliche Segen. Du spielst da ja sicher auf den Death of Spider-Man Arc an. Auf den freue ich mich schon alleine wegen Mark Bagleys Rückkehr. Er kann Spidey einfach super zeichnen. Ansonsten wüsste ich nicht, wen es erwischen könnte.“

der Nachbar: „Na dann lassen wir uns doch einfach mal überraschen, was in 2011 so alles auf uns Comicfans zukommen wird. In diesem Sinne wünschen wir euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!“

Werbeanzeigen

15 Responses to Bye bye 2010, hello 2011!

  1. HenrX sagt:

    nette zusammenfassung. Return of Bruce Wayne ist eigentlich auch der Grund wieso ich jetzt auch die letzte DC Serie links liegen gelassen habe. Einfach nur entäuschend was dieses Jahr so abgegangen ist im Batuverse^^

    apropo mein Grünes Design, dies ist ja nur die dritte wahl, da das vorige auf den Server nicht funzt, weshalb auch immer und das 2. nur die 10 letzten Beiträge angezeigt hat und man somit nicht durch die Seiten blättern konnte. eigentlich soll in das jetzige Design noch ein Hulk rein, ich dachte das er die „suche“ box halten sollte. Tests mit einen Spider-man hatte ich ach schon der an der rechten Seite klebt 😀

    Zu euren Blog: Ich freue mich immer wieder wenn ich eine Email bekomme das ein neuer Beitrag da ist und hoffe das es nächstes Jahr mit voller tatenkraft voran geht und wieder vielen Thementagen.

    Ich arbeite ja nebenbei auch schon wieder an einen Projekt was mal angekündigt wurde und nie wirklich zuende gebracht 😀
    Ich kann mich einfach nicht nur auf eine Sache konzenttieren und mache alles andere nur halb, schlechte Eigenschaft eigentlich^^

    Auf ein weiteres und erfolgreiches Jahr mit unserer kleinen Comic-Blogosphäre

    Gefällt mir

  2. El Tofu sagt:

    Schöner Rückblick! Wollte eigentlich auch einen schreiben war von den Meisten Rückblicken bei den großen Comicnews Seiten aber schon etwas genervt und habs einfach sein lassen. Am meisten entäuscht hat mich das Wonder Woman Jubiläum. Sehr gefallen haben mir die aktuellen entwicklungen bei Batman und Blackest Night / Brightesrt Day haben mich bisher auch nicht entäuscht. Ich hoffe fürs neue Jahr das die X-Men Titel wieder ein wenig besser werden genauso wie alles mit Wolverine und Deadpool.

    Außerdem freue ich mich sehr darüber das ich von Anfang an so nett von euch allen aufgenommen wurde. Danke!

    Gefällt mir

  3. der Nachbar sagt:

    Einfach nur entäuschend was dieses Jahr so abgegangen ist im Batuverse^^
    Naja, da war ja nicht alles schlecht. Die kürzlich gestartete Batman Inc.-Serie z.B. ist ja mit der Idee eines globalen Batman-Netzwerkes recht vielversprechend.
    Bisher war es ja immer so, dass sich US-Superheldencomics ausschließlich auf (fiktive) Standorte wie New York, Gotham City usw. konzentrierten. Dass das jetzt zumindest bei Batman etwas „globaler“ wird, finde ich sehr gut.

    …noch ein Hulk rein, ich dachte das er die „suche“ box halten sollte.
    Das sieht bestimmt cool aus. Mach das mal.

    Ich arbeite ja nebenbei auch schon wieder an einen Projekt was…
    Hm? Welches Projekt? More infos, please!

    Auf ein weiteres und erfolgreiches Jahr mit unserer kleinen Comic-Blogosphäre
    Jawohl!

    Gefällt mir

  4. der Nachbar sagt:

    Wollte eigentlich auch einen schreiben…
    Machen, einfach machen und nicht von großen Comicnews Seiten nerven lassen. 😉

    Am meisten entäuscht hat mich das Wonder Woman Jubiläum.
    Ja, da waren vllt. auch die Erwartungen an bzw. Versprechungen von JMS (Wonder Woman unter die Top 20 zu positionieren) vllt. etwas zu hoch. Zumindest ging es mir so. Hab die Serie ja seit dem Neuanfang (#600) regelmäßig bis zur aktuellen Ausgabe gelesen und bin sowohl von der ziemlich platten Story als auch vom durchschnittlichen Artwork alles andere als begeistert.

    Ich hoffe fürs neue Jahr das die X-Men Titel wieder ein wenig besser werden genauso wie alles mit Wolverine und Deadpool.
    Hehe, zumindest was Wolverine betrifft, kenne ich jetzt schon eine Serie, die ganz bestimmt NICHT deine Erwartungen erfüllen wird.
    Naja und was Deadpool angeht, bin ich da eher skeptisch, wenn Marvel da schon die Team-Ups einstellt. Das war doch neben der regulären Ongoing die zweitbeste Serie. Aber vllt. wollen sie ja anstatt den Ongoings mehr Minis rausbringen. Mal schauen.

    Gefällt mir

  5. HenrX sagt:

    solange es nicht spruchreif ist gebe ich auch keine infos 😀 wie ich mich kenne verlüft das wieder im Sand wegen zuviel Arbeit 😀

    Außerdem überzeugt mich die zu verwendende Software nicht so recht 😛

    Gefällt mir

  6. der Nachbar sagt:

    Außerdem überzeugt mich die zu verwendende Software nicht so recht
    Da könnt ich dir vllt. ein paar Tipps geben. Müsste halt nur wissen, welche Software du meinst. Software zur Bearbeitung von Bild? Ton? Video? Datenbanken? Webseiten?

    Gefällt mir

  7. HenrX sagt:

    Ich kenn mich schon mit der Software aus, sie überzeugt mich nur in der Komfortabilität eben nicht. vielleicht lasse ich mir was anderes einfallen 😛 eben alles nicht spruchreif

    Gefällt mir

  8. Bendrix sagt:

    Und schon wieder ein Jahr rum. Guter Vorsatz: Nicht nur kaufen, sondern auch lesen und dann vielleicht sogar drüber bloggen.

    Das beste Jubiläum gab es in The Walking Dead #75. Eine herausragende Ausgabe mit einem witzigen und optisch tollem Jubiläumsspecial.
    Die Events der großen zwei hab ich mal wieder konsequent mit Nichtbeachtung gestraft. Wenn überhaupt sowas wie Event, dann der „Viltrumite War“ in Invincible, der irgendwie mehr versprach als er dann hielt, und „Emperor Dragon“ in Savage Dragon, eine Storyline die mal wieder zeigt warum SD die unberechenbarste Comicserie überhaupt ist. Es gibt wohl niemanden der sein Comicuniversum so kompromisslos auf den Kopf stellt wie Erik Larsen.
    Beide Arcs sind allerdings noch nicht zu Ende.

    Comic des Jahres definitiv „Chew“. Erscheint zwar schon seit 2009, hat aber in 2010 gezeigt wie man auch als Indie-Titel mit Beharrlichkeit, Qualität und cleverer Veröffentlichungspolitik den Newcomer-Überraschungs-Bonus solide ausbaut. Jetzt schon ein Klassiker.

    Meine persönliche Zeichnerentdeckung des Jahres: Sean Murphy. Schon mit der ersten Ausgabe von Morrisons „Joe The Barbarian“ hat Murphy überall für runtergeklappte Kinnladen gesorgt. Und das er nicht nur ein One Trick Pony ist zeigte er in „Hellblazer: City Of Demons“. Ob Horror oder Pixar-Taugliches Fantasyabenteuer, er hat es drauf.

    Schön auch das Stuart Immonen mit New Avengers endlich in die Top Liga aufgestiegen ist. Hat er schon lange verdient. 2011 dann dürfte er als Zeichner des „Fear“ Events für aufsehen sorgen. Gut für ihn (schlecht für mich).

    Weiteres Highlight: „Fear Agenten“ im letzten Storyarc wieder in Topform, nachdem im vorangegangen Arc „I Against I“ doch etwas geschwächelt wurde.
    Überhaupt, Rick Remender wohl der „heißeste“ Autor des Jahres (und trotzdem keiner der „Architekten“. Marvel den Finger wieder meterweit neben dem Puls der Zeit). Uncanny X-Force ist hervorragend, Frankencastle war ein riesen Spaß. Ich bin gespannt auf Venom.

    Enttäuschungen:
    Natürlich die Verkauszahlen, und die damit einhergehenden Einstellungen einiger, hervorragender, Serien die ihr Potential nicht voll entfalten konnten (vor allem „Unknown Soldier“).
    Immer noch zu wenig Top Talente widmen sich Creator Owned Serien.
    Zu wenig „The Goon“!

    Gefällt mir

  9. der Nachbar sagt:

    Die Events der großen zwei hab ich mal wieder konsequent mit Nichtbeachtung gestraft.
    Das haben sie aber nicht verdient. ;P Nein wirklich, lies sie dir bei Gelegenheit mal durch. Sehr unterhaltsam. Vor allem Blackest Night, welches auch ohne Tie-Ins gut zu verfolgen ist.

    …SD die unberechenbarste Comicserie überhaupt ist. Es gibt wohl niemanden der sein Comicuniversum so kompromisslos auf den Kopf stellt wie Erik Larsen.
    Ist das jetzt positiv oder negativ gemeint? Zugegeben, ich habe mit SD bisher noch nie was am Hut gehabt, aber falls dein o.g. Statement lobend gemeint war, sollte ich mir Larsens Figur vllt. mal näher ansehen.

    Comic des Jahres definitiv „Chew“.
    Jep. Hatte auch ursprünglich vor, Chew zu erwähnen. Aber dann erinnerte ich mich daran, wie du ja auch geschrieben hast, dass es die Serie nicht erst seit 2010 sondern schon seit 2009 gibt, was dann für mich aus dem Rahmen fiel.

    Gut für ihn [Immonen] (schlecht für mich).
    Weil du Marvel/DC-Events mit Nicht-Beachtung strafst und demnach „Fear Itself“ nicht lesen wirst?
    Mein Interesse an diesem Event hält sich bisher in Grenzen, weil ich seit „Chaos War“ den Eindruck hab, dass Marvel besser die Finger von Götter-Stories lassen sollte.

    Ich bin gespannt auf Venom.
    Wusst ich doch, dass wir etwas Wichtiges vergessen haben. Auf Venoms Ongoing bin ich ebenfalls gespannt. Obwohl ich mittlerweile schon eine etwas gedämpftere Erwartungshaltung habe, da mir leider soetwas wie ein Mischung aus Haunt-Klon mit weniger Gewaltdarstellung und Super-Soldier Steve Rogers vorschwebt. Aber abwarten.

    Gefällt mir

  10. Bendrix sagt:

    Ich glaube mit den Events bin ich fürs erste durch. Interessiert mich einfach nicht so. Will nicht ausschließen das mal wieder ein Event kommt den ich mitnehme. Fear Itself wird es aber definitiv nicht sein. Fractions Casanova ist wirklich großartig, aber mit seinem Superheldenkram wurde ich bisher nicht so richtig warm.

    Das mit SD ist, aus meiner Sicht, auf jeden Fall positiv gemeint. Solche krassen Änderungen (derzeit ist Dragon der Villain in seinem eigenen Heft, und das eigentlich schon seit sicher 10 Heften. Es sieht auch nicht so aus als ob sich das in absehbarer Zeit ändert) ist sicher nicht jedermanns Sache. Ich finde es macht die Serie aus. Serien die früher oder später wieder zum Status Quo zurückkehren kann ich anderswo bekommen.

    Was Venom angeht. Remender ist immer für eine Überraschung gut. Und selbst wenn nicht dürfte Tony Moores Artwork entschädigen. Hoffe nur er schafft mal mehr als nur 2-3 Hefte am Stück.

    Gefällt mir

  11. Lorenz sagt:

    Ich mag diese Art wie solche Artikel entstehen. Ich hab auch einen Jahresrückblick Artikel gemacht und eine eigene Podcastfolge, aber gegen sowas stinken sie halt echt ab.

    Mein Comichighlight ist und bleibt einfach Vertigo. Daytripper war ein extrem grenzgenialer Comic, der erste American Vampire Arc hatte es in sich und Sweet Tooth blieb auf einem sehr hohem Niveau. Weiterhin empfehle ich gerne Naoki Urasawas 20th Century Boys, die Serie ist zwar schon komplett auf deutsch erhältlich, erscheint aber trotzdem weiterhin bei VIZ. Leider zweimonatlich, denn ich hätte die Bände alle gern am Stück.

    Gefällt mir

  12. Crayton sagt:

    Cool das der Artikel so gut bei euch allen angekommen ist. Danke für euren Lob und das ihr so fleissig kommentiert habt.

    Gefällt mir

  13. Lorenz sagt:

    So Gespräche zwischen euch sollten wirklich öfter vorkommen. Das sind wirklich immer schöne Artikel.

    Gefällt mir

  14. Crayton sagt:

    Danke. Macht auch ne Menge Spass so ein Artikel. Werden wir immer wieder mal machen. So wie es unsere Zeit erlaubt und es einen passenden Anlass gibt.

    Gefällt mir

  15. […] und mit zwei Themen, die ich durch Craytons Comicblog erfahren habe (die Leserbriefseite und die Zukunft der Floppies). Ganz zum Schluss noch eine kleine Überlegung von unserer Seite welche Superheldenverfilmung […]

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: