Review #160: Legion of Super-Heroes #2 (Vol.6), Juni 2010, DC Comics

Hallo Leute,

nun mal wieder zur Legion der Superhelden. Nachdem mir das erste Heft so gut gefallen hatte, bin ich an dieser Serie erstmal weiter dran geblieben.

Storytitel: The Day After Titan Fall

Inhalt
Nachdem im letzten Heft Titan der größte Mond des Saturn und die Heimatwelt von Saturn Girl zerstört wurde, sind einige Legionäre unter der Leitung von Brainiac 5 damit beschäftigt die Trümmer des Mondes aus dem All zu entfernen, da diese den Raumschiffverkehr gefährden. Dabei werden sie von Saturn Queen überrascht, die nach Schuldigen für den Untergang ihrer Heimatwelt sucht. Sie vermutet das die Legionäre damit zu tun haben und bemächtigt sich zuerst Brainiac 5. Danach übernimmt sie die Kontrolle über Ultra Boy und veranlasst diesen die anderen Teammitglieder der Legion anzugreifen. Nachdem er seine Kameraden unschädlich macht, greift Ultra Boy, weiterhin unter der Kontrolle von Saturn Queen auch das Hauptquartier der Legion an. Dort kann er dann aber von Phantom Girl gestoppt werden und verliert sein Bewusstsein. Während Saturn Girl weiterhin auf der Suche nach ihren entführten Kindern ist, müssen sich die Legionäre weiterhin auf der Erde behaupten. Die negative Stimmung die die Menschen gegen sie hegen, wird immer problematischer und führt zu Unruhen. Das neuste Legion-Mitglied Earth-Man scheint sich am Ende des Heftes doch dafür zu entscheiden eine Green Lantern zu werden.

Story
Auch in diesem Heft geht es recht spannend weiter. Besonders gut gefällt mir hier weiterhin, dass der Legion auf der Erde Misstrauen durch die Menschen entgegen schlägt. Da bin ich sehr gespannt wie sich diese Situation weiter entwickelt. Interessant ist auch die Suche von Saturn Girl nach ihren Kindern. Wobei ihr in diesem Heft nur wenige Seiten eingeräumt werden. So geht das Ganze nur langsam voran. Spannend ist auch wie es mit Eart-Man weitergeht. Er scheint ja eine Green Lantern werden zu wollen. Die Sache mit dieser Saturn Queen war zwar auch ganz ok, allerdings fand ich es nicht so toll, dass der unter ihrem Bann stehende Ultra Boy bei seinem Angriff auf das Legion-Hauptquartier doch relativ schnell durch Phantom Girl aufgehalten wird. Mal sehen wie dieser Handlungsstrang im nächsten Heft weitergeführt wird.

Artwork
Die Zeichnungen von Yildiray Cinar, der diesmal Unterstützung von Francis Portela erhält, können mich erneut überzeugen. Die beiden bilden hier ein gutes Team und setzen die Story gut um.

Fazit
Ein sehr unterhaltsames und kurzweiliges Heft. Diese Serie ist besonders den Fans der Legion zu empfehlen. Hier vergebe ich wie schon beim ersten Heft 3 Sterne.

Künstler
Paul Levitz (Autor), Yildiray Cinar & Francis Portela (Zeichner), Wayne Faucher & Francis Portela (Tuscher), Hi-Fi Design (Farben), Yildiray Cinar & Wayne Faucher (Cover)

Bewertung

 

Werbeanzeigen

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: