Review #157: Carnage #1, Oktober 2010, Marvel Comics

Grüße und so!

Heute möchte ich euch einen Comic vorstellen, auf den ich mich sehr gefreut habe und bereits kurz nach seinem Erscheinen in den Händen hielt (wie ich hier berichtet habe). Die Rede ist vom Opener der neuen fünfteiligen Marvel Mini-Serie „Carnage“. Einigen von euch dürfte der gleichnamige Superschurke, welcher vor allem Anfang der 1990er zu Spideys Erzfeinden gehörte, noch sehr bekannt sein. Wer mit dem Namen Carnage aber nicht so sehr vertraut ist, kann sich mal Craytons Comic-Klassiker #47#48 und #49 durchlesen, um einen ersten Eindruck von dieser Comicfigur zu bekommen, die damals für mächtig Wirbel im Marvel-Universum sorgte. Nachdem Carnage vor fünf Jahren aus dem Verkehr gezogen wurde (hier nachzulesen), kehrt diese berühmt berüchtigte Comicfigur nun endlich wieder zurück auf die Bildfläche und wir können uns sicher sein, dass mit seinem Auftritt sowohl eine Menge Action als auch Spannung verbunden sein wird.

Inhalt
Nach einem Messebesuch wird Tony Stark (Iron Man) Zeuge eines Überfalls einer sechsarmigen, Spider-Man-ähnlichen Kreatur auf einen Gefangenentransporter. Daraufhin kontaktiert er Peter Parker (Spider-Man) und bittet ihn um Unterstützung bei seiner Jagd nach dem Doppelgänger, der offensichtlich versucht, an den Inhalt des Wagens zu gelangen. Nach einem kurzen Intermezzo tauchen zwei weitere unbekannte Figuren auf, die sich selbst Firebrick und Royal Blue nennen und sich mit ihrer hochentwickelten Technologie in die Angelegenheit einmischen. Die beiden sind offensichtlich darauf aus, die Person im Transporter um jeden Preis zu verteidigen, was für den Spider-Man-Doppelgänger tödliche Konsequenzen hat. Schließlich erreicht der Wagen sein Ziel und man erfährt, um welchen Gefangenen es sich handelt und kann sich schon ausmalen, was diese Person erwartet.

Story
Die Geschichte beginnt ziemlich abrupt und man wird sofort ins Geschehen geschleudert, was zur Folge hatte, dass ich anfangs dachte, die Spider-Man-ähnliche Kreatur sei Carnage selbst. Aber der Verdacht wurde im weiteren Verlauf schnell beseitigt, dafür stellte sich später die Frage, wer die beiden Superhelden Firebrick und Royal Blue sind, die Iron Man und Spidey unterstützt haben. Auch die Person im Gefangenentransport, welche direkt in die Geschehnissen des Events „Maximum Carnage“ involviert war, dürfte für einige Spekulationen sorgen, was vor allem durch den spannenden Cliffhanger bestärkt wird. Insgesamt werden einige Fragen aufgeworfen, die durch das hohe Erzähltempo aber nicht weiter behandelt werden.

Artwork
Was Zeichner Clayton Crain hier abliefert, gefällt mir außerordentlich gut. Die stimmungsvolle Farbgebung, die überlappend und dynamisch angeordneten Panels und solch kleine aber feine grafischen Stilmittel wie z.B. Speedlines und Unschärfe machen den ersten Teil dieser Mini-Serie zu einem echten Hingucker. Wären die letzten regulären Spidey-Hefte doch bloß ebenfalls so gezeichnet gewesen, hätte mir der letzte Arc „Origin of the Species“, welcher zwar eine tolle Story aber dafür leider ein ziemlich mieses Artwork hat, viel mehr Spaß gemacht. Bleibt zu hoffen, dass Crain sein hohes künstlerisches Level auch in den nächsten Folgen dieser Mini weiterhin aufrechterhält und ab und zu so geniale Funpics wie das Fruit Loops-Panel (siehe oben) einstreut, die das ohnehin klasse Artwork noch mehr aufwerten.

Fazit
Das Erzähltempo hätte für meinen Geschmack ruhig etwas langsamer sein können, so dass Autor Zeb Wells noch mehr Spielraum für einige Details bzw. Hintergrundinfos haben könnte. Der Opener der neuen Mini rund um einen der beliebtesten Marvel-Superschurken verfügt demnach zwar nicht so sehr über erzählerischer Tiefe, dafür konnte das Artwork aber vollkommen überzeugen, so dass ich insgesamt äußerst zufrieden mit dem ersten Teil von „Carnage“ bin.  Leider wird es einige Zeit dauern, bis es mit dem zweiten Teil weitergeht, da dieser erst am 8. Dezember veröffentlicht wird.

Künstler
Zeb Wells (Autor) und Clayton Crain (Zeichner)

Bewertung

4 Responses to Review #157: Carnage #1, Oktober 2010, Marvel Comics

  1. El Tofu sagt:

    Lustig ich dachte auch erst das der Doppelgänger Carnage wäre. Fands auch sehr lustig als Tony Spidey anruft und ihn fragt wie viele Arme er gerade hat. Das Heft hat mir sehr gut gefallen und das Artwork ist richtig gut. Bin sehr gespannt wie es weitergeht.

    Gefällt mir

  2. der Nachbar sagt:

    Bin sehr gespannt wie es weitergeht.
    Geht mir genauso. Möchte mal wissen, was es mit der Frau auf sich hat, die ebenfalls bei der Verfolgung dabei war und wer diese beiden Typen (Firebrick und Royal Blue) eigentlich sind.
    Fragen über Fragen und bis zum 8.12. dauert es noch soooo lange. -.-

    Gefällt mir

  3. El Tofu sagt:

    Was es mit Firebrick und Royal Blue aufsich at find ich auch spannend.

    Gefällt mir

  4. comicfanboy sagt:

    Das muss ich mir noch holen. Vor allem nachdem es so viel Lob von euch bekommen hat. 😉

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: