Review #150: The Avengers #1 & #2 Vol.4 (2010), Marvel Comics

Hallo Leute,

bei diesem Review widme ich mich den ersten beiden Ausgaben von „The Avengers“, also dem Hauptteam der Rächer. Ich habe in den letzten Jahren kein Heft der Avengers gelesen (zumindest nicht die aktuellen Serien) und dachte mir, dass ich nun im Zuge des Heroic Age mal wieder die ein oder andere Avengers-Serie antesten könnte.

Inhalt
Die Geschichte des Story-Arcs „Next Avengers“ beginnt damit, dass Immortus, eine zukünftige Version von Kang, in der Zukunft von den Kindern der Avengers umgebracht wird. In der Gegenwart stellt in der Zwischenzeit Steve Rogers das neue Avengers Hauptteam zusammen. Während Leute wie Spider-Man, Iron Man, Thor, Wolverine, Captain America, Spider-Woman und Hawkeye gerne dem Team beitreten, lehnt der ehemalige Rächer Wonder Man ab, sich den anderen anzuschliessen. Und nicht nur das. So rät er Steve sogar davon ab, die Avengers neu zu gründen, da sie seiner Meinung nach für die letzten Ereignisse wie Civil War, Secret Invasion und Norman Osborns dunkler Herrschaft verantwortlich waren. Er will sogar gegen die Avengers vorgehen, wenn Steve sie neu formiert. Später trifft Kang bei den Avengers ein und erklärt diesen nach einem kurzen Scharmützel, dass sie in die Zukunft zu ihren Kindern reisen müssten. Diese leben auf einer verwüsteten Erde, die von Ultron beherrscht wird. Die Kinder haben große Kräfte mit denen sie aber nicht umgehen können. Sie wären auch die einzigen, die Ultron stoppen können, aber im Moment seien sogar sie selbst eine Gefahr für das ganze Universum, so Kang. Nun sollen die Avengers ihnen den richtigen Weg zeigen.
Im zweiten Heft suchen die Avengers Marvel Boy auf, der sich nun „The Protector“ nennt. Er soll ihnen dabei helfen, eine Zeitmaschine zu bauen, um mit dieser zu ihrem Nachwuchs in die Zukunft zu gelangen. Während der Arbeiten an dieser Maschine wird das neuformierte Avengers-Team von Wonder Man angegriffen, der seinen Worten, etwas gegen die Avengers zu unternehmen, nun Taten folgen lässt. Nach dem Kampf mit ihm trifft am Ende des Heftes die nächste Gefahr für die Helden ein: Apocalypse und seine Reiter

Story
Nach den ersten zwei Heften weiss ich noch nicht so recht, was ich von dieser Serie halten soll. So gibt es Sachen, die mir gefallen haben und bei anderen war ich eher entäuscht. Ich komme zuerst mal zu den guten Sachen. Gut gefallen hat mir direkt am Anfang, als Steve das Team zusammenstellt und er dabei Maria Hill als neue Chefin dieser Avengers bestimmt. Die ehemalige Chefin von SHIELD hier als neue Anführerin zu präsentieren, ist ein gelungener Schachzug von Autor Bendis. Denn die Konstellation bietet jede Menge Stoff für interessante Stories. Gerade ihre Rolle in Civil War könnte für Konflikte im Team sorgen, da sie dort ja unter anderem Captain America (Steve Rogers) und Spider-Man gejagt hat. Werden die Helden ihr nun folgen? Das könnte im Verlauf der nächsten Hefte noch sehr interessant werden. Gefallen hat mir auch der Cliffhanger am Ende des ersten Heftes. So scheint Kang für eine Zukunftsversion des Hulks zu arbeiten. Was hat dieser wirklich mit den Avengers vor? Auch diese Frage verspricht Spannung. Vor allem da sie im zweiten Heft ja auch noch nicht geklärt wird.
Weniger gut fand ich, dass sich die Story hier teilweise doch sehr zieht. Viele Dialoge sind eher langweilig und auch Spider-Mans ein oder anderer guter Spruch kann daran nichts ändern. Auch die Actionszenen in den beiden Heften sind bestenfalls durchschnittlich. Besonders der Kampf mit Wonder Man fand ich zwar okay, aber vom Stuhl hat er mich nicht gerissen. Wonder Man wird zwar hier als einer der stärksten (Ex-)Rächer angepriesen, aber so beeindruckend finde ich ihn gar nicht. Und ich habe hier auch nie das Gefühl, dass er eine wirkliche Gefahr für die Avengers ist.

Artwork
Als Zeichner arbeitet hier John Romita Jr.. Diesen Mann kenne ich zum großen Teil nur von seinen Arbeiten bei Spider-Man. Diese finde ich auch weitgehend sehr gut. Hier bin ich aber schon enttäuscht. Romitas Stil ist zwar auch hier ganz gut zu erkennen, aber es wirkt irgendwie so, als hätte er beim Zeichnen dieser Hefte keine Lust gehabt. Sind ihm die Nahaufnahmen der einzelnen Figuren noch recht gut gelungen, so wirken die Figuren aus der Ferne eher schlecht und ungenau gezeichnet. Auch bei den Actionszenen bin ich von den Zeichnungen enttäuscht. Sorry John, aber das hier ist sicher nicht gerade deine beste Arbeit.

Fazit
Die beiden Hefte haben viel Licht aber auch viel Schatten, so dass ich hier insgesamt zwei Sterne vergebe. Das Potential für eine gute Serie ist aber durchaus da.

Künstler
Brian Michael Bendis (Autor), John Romita Jr. (Zeichner), Klaus Janson (Tuscher) und Dean White (Kolorist)

Bewertung

5 Responses to Review #150: The Avengers #1 & #2 Vol.4 (2010), Marvel Comics

  1. der Nachbar sagt:

    Ich hab die die ersten Hefte dieser Serie ja auch gelesen, aber für mich steht jetzt schon fest, dass ich sie nicht weiterverfolgen werde. Zumindest nicht solange Romita Jr. sie zeichnet.

    Bei Kick-Ass fand ich seinen Zeichenstil ja noch ganz passabel, da er ein guter Gegenpart zur explizit dargestellten Gewalt war und den Comic dadurch nicht in die reine Splatter-Ecke abdriften lies.

    Aber hier find ich das Artwork nur noch schlecht. Das ganze sieht für mich (um es mal überspitzt auszudrücken) mehr nach Kinderzeichnungen aus und ist so gar nicht „Avengerswürdig“.

    Schade, denn wie du schon erwähntest, bietet die Story einiges an Unterhaltungspotential.

    Gefällt mir

  2. Bendrix sagt:

    Interessant zu sehen wie die Meinungen bei Romita jr. in letzter Zeit auseinander gehen.

    Gefällt mir

  3. Tommyknockers80 sagt:

    Also ich muss sagen das ich Romita Jr. nicht schlecht finde. Auch diese Hefte sind doch eigentlich Romita typisch. Und die Story hat echt Potential, da gebe ich euch Recht. Bleibe hier jedenfalls weiter am Ball. Allerdings sind die Serien Secret Avengers und Avengers Academy noch besser. Auch bei New Avengers fand ich die ersten Hefte ganz gut.

    Gefällt mir

  4. Crayton sagt:

    Also wie Kinderzeichnungen würde ich nicht sagen. Aber es stimmt schon seine Arbeit hier ist sicher nicht die Beste. Vor allem wenn man die Zeichnungen mit seinen letzten Sachen bei Spidey vergleicht. Da war er ganz gut.

    Gefällt mir

  5. der Nachbar sagt:

    Allerdings sind die Serien Secret Avengers und Avengers Academy noch besser.
    Vor allem die Secret Avengers haben bei mir stark gepunktet. Find die Serie bisher am besten und werd sie wohl auch weiterverfolgen. Mehr dazu in meinem morgigen Review.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: