Review #146: Spider-Man #72 (Vol.2), April 2010, Panini Comics

Guten Abend Leute,

dieses deutsche Spider-Man Heft, das Panini im April diesen Jahres auf den Markt brachte, enthält die ersten beiden Teile des  fünfteiligen American Son Arcs.

Dieses Heft enthält die US-Hefte The Amazing Spider-Man #595 und #596

Storytitel
Story 1: American Son, Teil 1 (American Son Part 1 aus ASM #595)
Story 2: American Son, Teil 2 (American Son Part 2 aus ASM #596)

Inhalt
Für Peter Parker ist es in den letzten Monaten ziemlich schlecht gelaufen. Sein Ex-Chef beim Bugle J. Jonah Jameson ist nun Bürgermeister von New York und sein alter Erzfeind Norman Osborn ist zum mächtigsten Mann im Land aufgestiegen. Seine Tante May will zudem Jamesons Vater heiraten. Aus diesem Grund treffen sich auch Peter und sein Freund Harry Osborn beim Bügermeister mit Tante May und Jameson Senior. Und auch Norman ist dort zu Gast. Dieser macht seinem Sohn Harry das Angebot für ihn und seine Dark Avengers zu arbeiten. Das Angebot seines Vaters schlägt Harry natürlich aus. Später schnappt sich Spider-Man seinen alten Widersacher Osborn und verprügelt ihn schwer. Doch während des Kampfes bekommt Norman einen Anruf seines Sohnes. Dieser hat seine Meinung geändert und geht auf das Angebot seines Vaters nun ein. Zuvor hatte Harry nämlich von seiner Ex-Freundin Lily Hollister (bei der ja seit einiger Zeit klar ist, dass sie der graue Kobold Menace ist) erfahren das sie schwanger ist. Im zweiten Teil wird Harry dann der Öffentlichkeit als neues Mitglied der Dark Avengers vorgestellt und danach von seinem Vater im ehemaligen Stark Tower herumgeführt. Peter erfährt in der Zwischenzeit das seine Front Line Kollegin Norah undercover im Tower wegen einer Story über Norman recherchiert. Daraufhin beschließt er sich selbst verdeckt bei Osborn einzuschleusen. Dazu fängt er Venom ein und setzt ihn nach einem Kampf fest. Hilfe bekommt Spidey dabei von Susan Storm. Diese gibt ihm dann auch ein schwarzes Kostüm, das Venoms Eigenschaften imitieren kann. So schafft es Spidey sich unbemerkt bei den Dark Avengers einzuschleusen.

Story
Mit diesem Heft ist nun Spider-Man auch in Deutschland mittendrin in Marvels Dark Reign Event. Ein Event, bei dem Norman Osborn der mächtigste Mann im Marvel Universum ist. Eine Situation, die ich sehr begrüsst habe. Das zusätzlich mit J. Jonah Jameson ein weiterer Widersacher des Netzschwingers mit seinem Bügermeisteramt eine einflussreiche Position hier hat, gefällt mir ebenfalls sehr gut. Dadurch verschlechtert sich die Situation für Spidey noch mehr. Das hat mir eigentlich immer gefallen, dass beim Wandkrabbler nicht alles rund läuft. Der American Son Arc startet sehr interessant. Vor allem als Spider-Man Norman im ersten Teil verprügelt, hatte ich wirklich das Gefühl, das er entgültig die Schnauze von Osborn voll hat und den Rat von Wolverine befolgen könnte. Dieser rät Spidey nämlich hier, mit Osborn ein für allemal Schluss zu machen. Das Harry das Angebot seines Vaters annimmt und seine Ex-Freundin Lily schwanger ist, sind zwei Sachen, die diesen Arc sehr spannend machen. Wie wird es für diese beiden weitergehen? Das Spider-Man sich bei Osborn nun als Venom verkleidet undercover eingeschlichen hat, fand ich auch ziemlich cool. Damals war ich total überrascht, als ich zum ersten Mal das Original-Heft ASM #596 durchgeblättert habe und ihn hier wirklich als Venom (also auch mit dem riesigen Mund und der Zunge) zu sehen. Ich dachte im ersten Moment er hätte wirklich den Alien-Symbionten an. Aber es ist ja „nur“ ein von Reed Richards entwickeltes Kostüm, dass diese Effekte imitiert. Richards beweißt damit mal wieder was für ein kluger Kopf er doch ist. Mir hat hier Susan Storms Auftritt auch ganz gut gefallen, wobei er ruhig hätte etwas größer ausfallen können. Neben den spannenden Elementen gibt es auch einige witzige Momente. Einerseits sind die Dialoge zwischen Peter und Jameson gewohnt lustig, andererseits haben es mir auch die Szenen am Anfang, als Harry und Peter im Park mit diesen Mädels flirten angetan. Wobei hier eigentlich nur Harry den Womanizer gibt, während Peter doch recht überfordert mit dem weiblichen Geschlecht zu sein scheint. Das sorgt für wirklich witzige Szenen.

Artwork
Während in Teil 1 (also ASM #595) Phil Jimenez die Zeichnungen übernimmt, ist es bei Teil 2 Paulo Siqueira der für die Bilder verantwortlich ist. Hier haben mir es Jimenez Zeichnungen deutlich mehr angetan und ich fand es doch schade, dass er für ASM 596 nur das Cover malte und dort das zeichnen der Story eben Siqueira überließ. Denn dessen Gesichter der „normalen“ Menschen haben mir nicht ganz so gut gefallen wie bei Jimenez. Beide zeichnen allerdings die maskierten Helden und Schurken ähnlich gut. Auch die Action-Panels können beide Künstler gut rüberbringen. Da hat mir vor allem bei Siqueira Spider-Mans Kampf mit Venom gefallen. Eine gute Wahl von Panini ist das Cover hier. Denn obwohl das von ASM #595 auch recht cool ist (man findet es hier auch im Heft), finde ich das von ASM #596, das hier genommen wurde, noch um einiges cooler.

Fazit
Ein gelungener Auftakt dieses Arcs bekommt man hier zu sehen. Schön an diesem Panini Heft ist eben auch, dass man direkt zwei US-Hefte in einem serviert bekommt, was bei diesem spannenden Arc auch gut so ist.

Künstler
Story 1 (ASM #595): Joe Kelly (Autor), Phil Jimenez (Zeichner), Andy Lanning (Tuscher), Chris Chuckry (Farben)
Story 2 (ASM #596): Joe Kelly (Autor), Paulo Siqueira (Zeichner), Amilton Santos (Tuscher), Jeromy Cox (Farben), Phil Jimenez (das hier gewählte Cover)

Bewertung

4 Responses to Review #146: Spider-Man #72 (Vol.2), April 2010, Panini Comics

  1. HenrX sagt:

    American Son war der beste Arc den ich unter dem Dark Reign Banner aller Serien gelesen habe.

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Guten Morgen. Du bist aber früh auf. Und dann schon hier auf dem Blog?

    Ja der Arc ist klasse. Hast du den in deutsch oder im Original gelesen? Ich beides. Zu den anderen deutschen Heften dieses Arcs gibt es hier bald auch noch Reviews.

    Gefällt mir

  3. HenrX sagt:

    muss ja auch früh auf arbeit 😀 habs auch im original und auf deutsch gelesen. hab die US hefte bis zu 600 und dann erst ab dem Shred Arc wieder^^

    Gefällt mir

  4. Crayton sagt:

    Dann kannst du ja auf deutsch nun die Lücken füllen 🙂

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: