MAM #08: Dragonball – Sammelband #2, April 2009, Carlsen Manga

Grüße und so!

Beim dritten MANGA AM MITTWOCH (MAM) in diesem Monat wird sich wieder alles um Son-Goku und seine Freunde drehen. Im ersten Dragonball-Sammelband, den ich euch letzten Monat bereits vorgestellt habe, haben wir u.a. mit Bulma und Muten-Roshi ja schon einige Hauptfiguren dieser fantastischen Saga kennengelernt und wissen nun auch, was es mit den Dragonballs auf sich hat (falls nicht, könnt ihr es hier nochmal nachlesen).


Inhalt
Im vorliegenden zweiten Sammelband lernt Son-Goku weitere Freunde kennen und beginnt endlich sein Training bei Muten-Roshi dem Herren der Schildkröten. Zuerst gesellt sich Kuririn, ein junger Kung-Fu Mönch, zu Son-Goku und dem Herren der Schildkröten und bittet diesen mit überzeugenden Mitteln, ihn ebenfalls zu unterrichten. Fortan trainieren er und Son-Goku zusammen und werden die besten Freunde, auch wenn es anfangs ein paar Sticheleien gibt. Eines Tags stoßen die beiden Jungs auf Lunch, die gerade von der Polizei verfolgt wird. Lunch ist eigentlich eine ganz nette junge Frau, nur leider hat sie ein kleines Problem: immer wenn sie niest, verwandelt sie sich in eine rasende Furie, vor der man sich besser in Acht nehmen sollte, wenn einem das Leben lieb ist. Son-Goku bekommt es aber ganz gut hin, sie zu bändigen und von nun an verstärkt sie das Team. Muten-Roshi denkt sich derweil immer anstrengendere Trainingsaufgaben für seine beiden Schüler aus und erkennt schnell das Potential der Beiden, speziell das vom bärenstarken Son-Goku. Nachdem die zwei Jungs mit ihrem Training bei Muten-Roshi schon weiter fortgeschritten sind, beschließt ihr Meister, sie bei einem großen Kampfsportturnier anzumelden, damit sie dort ihre Kräfte messen können. Von dieser Idee sind Son-Goku und Kuririn total begeistert und reisen gemeinsam mit ihrem Meister zum Turnier, wo sie auch auf einen alten Bekannten treffen. Beim Turnier schlagen sich Muten-Roshis Schüler erfolgreich gegen ihre Gegner und können sich sogar für die Endrunde qualifizieren, doch der Herr der Schildkröten hat noch eine Überraschung parat…

Story
Die Geschichte im zweiten Sammelband behandelt ausschließlich das Training der beiden Freunde Son-Goku und Kuririn bei ihrem Meister Muten-Roshi sowie ihre Teilnahme am Turnier. Dabei wird der Charakter der beiden Jungs gut hervorgehoben. Während der immer hilfsbereite und ehrliche Son-Goku schnell erfahren muss, dass er durch durch seine Naivitiät von anderen Leuten manchmal ganz gerne ausgenutzt wird, stellt sich Kuririn als cleverer, ja sogar hinterhältiger Typ heraus, der anfangs nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist. Lunch, die eher eine untergeordnete Rolle in der Geschichte spielt, ist mehr als Lückenfüller anzusehen. Schade eigentlich, denn obwohl diese weibliche Variante eines Dr. Jekyll/Mr. Hyde auch in späteren Sammelbänden immer wieder mal einen kleinen Auftritt hat, hätte Toriyama doch mehr aus dieser Figur machen können. Gleiches gilt übrigens auch für Oolong, der im ersten Sammelband noch eine größere Rolle spielte und in späteren Bänden leider immer mehr in den Hintergrund tritt. Erwähnenswert ist noch, dass mit dem vorliegenden Sammelband zum ersten Mal das Kampfsportturnier vorgestellt wird, welches eine Schlüsselrolle in der Dragonball-Serie einnimmt und in den nachfolgenden Bänden immer wieder mal in dieser oder in abgewandelter Form (z.B. Cell Spiele oder Satans Turnier) vorkommt und stets für gute Unterhaltung sorgt.

Artwork
Hierzu kann ich nur wiederholen, was ich bereits beim ersten Dragonball-Sammelband geschrieben habe. Die gezeichneten Figuren und Umgebungen sehen zwar nicht sehr realistisch, sondern eher lustig und verniedlichend aus, jedoch ohne dabei lächerlich zu wirken. In diesem Band gibt es mit dem Turnier auch endlich die ersten großen Kampfszenen zu sehen, welche so typisch für die Dragonball-Saga sind. Toriyamas unverwechselbarer Zeichenstil bringt bei den entsprechenden Panels die Action gekonnt rüber und es macht einfach Spaß, sich die entsprechenden Seiten anzusehen. Vor allem die Kämpfe mit Muten-Roshi und der Einsatz des Kamehamehas sind klasse umgesetzt.

Fazit
Nachdem ich den ersten Sammelband durchgelesen hatte, dauerte es nicht lange, bis ich mir den zweiten Band auch noch kaufte. Und was soll ich sagen? Auch dieser Teil hat mir großen Spaß gemacht und konnte problemlos dafür sorgen, dass ich voller Vorfreude und Neugierde die Geschichte von Son-Goku und seinen Freunden weiterverfolgt habe. Wem schon der erste Band gefallen hat, kann hier bedenkenlos zugreifen.

Künstler
Akira Toriyama (Autor und Zeichner)

Bewertung

weitere Infos

  • Preis: € 5,95
  • Seitenzahl: 368
  • Erscheinungsdatum: 04.2009
  • Genre: Action

Akira Toriyama (geb. am 5. April 1955) war ursprünglich als gelernter Designer in der Werbung tätig, bevor er Mangaka wurde und mit Dragonball seinen Durchbruch schaffte.

Dragonball ist ein typischer Shonen-Manga und basiert ein wenig auf dem klassischen chinesischen Roman Die Reise nach Westen.

Akira Toriyama

Die Dragonball-Serie erschien erstmals 1984 bis 1995 im Shonen-Jump und umfasste über 8.000 Seiten, die in insgesamt 519 Kapiteln zusammengefasst wurden. Dragonball erschien bei uns in 42 Bände, die der Carlsen Verlag seit letzem Jahr in 21 Sammelbänden wieder neuaufgelegt hat. Ende diesen Monats, am 30.07., erscheint der 21. Band der Reihe.

Die erste europäische Version von Dragonball gab es 1993 in Frankreich und im Oktober 1997 erschienen hier bei uns in Deutschland die ersten Dragonball-Mangas.

Neben den Mangas gibt es noch diverse Animes, die auch schon bei uns im Fernsehen liefen (Tele5 und RTL II) und sogar zwei Realverfilmungen (u.a. Dragonball Evolution von 2009), die aber weniger erfolgreich waren.

Akira Toriyama hat auch bei den diversen Dragonball-Videospielen mitgewirkt und darüberhinaus bei solchen Titeln wie Chrono Trigger und Dragon Quest die Finger im Spiel gehabt. Seit etwa einem Jahr gibt es mit Dragon Ball Online sogar ein MMORPG, das noch in der Beta-Phase ist und hauptsächlich in Japan und Süd-Korea gespielt wird.

einige Dragonball-Wikis:
de.dragonball.wikia.com
dragonballwiki.de
dragonball.wikia.com

„Phantasiewelten machen alles viel einfacher. Würde ich meine Geschichten in der wirklichen Welt spielen lassen, müsste ich viel mehr recherchieren, damit alles möglich echt wirkt. Ich finde, wenn man sich davon befreit, kann man viel mehr herumspielen, zeichnen, was einem gerade gefällt. Darum ziehe ich Phantasiewelten vor.“
(Akira Toriyama)

4 Responses to MAM #08: Dragonball – Sammelband #2, April 2009, Carlsen Manga

  1. Miew sagt:

    Ja ja, die guten alten Zeiten, als es bei Dragonball noch auf andere Dinge ankam als darauf, wer die größten Energiebälle schleudern kann. =) Die Kämpfe waren da noch ganz originell mit neuen Techniken usw., und alles hatte irgendwie mehr Humor.

    Liken

  2. der Nachbar sagt:

    Ja, das stimmt. Leider treten diese Dinge mit fortschreitender Story immer mehr in den Hintergrund.

    Liken

  3. Master of Disaster sagt:

    Findet ihr das die Serie dadruch zunehmend schwächer wird? Ich finde sie eigentlich konstant gut.

    Liken

  4. der Nachbar sagt:

    Ja, ich finde schon, dass die Dragonball-Saga dadurch etwas an Fahrt verliert. In den weiteren Bänden treten nämlich die beiden Komponenten „Abenteuer“ und „Humor“ leider immer weiter in den Hintergrund und es dreht sich oft nur noch ums Kämpfen. Dieser Aspekt wird dann aber immer größer und gewaltiger dargestellt, so dass er durchaus noch reizen kann.

    Nichtsdestotrotz gehört Dragonball fraglos zu den Kultmangas und ist einer meiner persönlichen Favoriten.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: