Film-Review #03: The Dark Knight (2008)

Hallo zusammen,

letzte Woche habe ich ja den ersten von Christopher Nolan gedrehten Batman Film Batman Begins besprochen. Danach habe ich wieder so eine Lust bekommen auf die Batman-Reihe, dass ich mir am letzten Freitagabend direkt auch die ebenfalls von Nolan gedrehte Fortsetzung The Dark Knight angeschaut den ich nun dann mal reviewen möchte.

Inhalt
Als Batman und Jim Gordon erfolgreich das Verbechen in Gotham City zu bekämpfen, erscheint ein geheimnisvoller neuer Krimineller auf der Bildfläche, der sich nur Joker nennt. Dieser bietet den Mafiabossen der Stadt an, Batman gegen 50 % ihres Gesamtvermögens zu töten. Die Bosse willigen ein. Der Joker verkündet den Bewohnern Gothams daraufhin, jeden Tag Menschen zu töten, bis Batman sich der Polizei stellt und öffentlich demaskiert. Batman und Jim Gordon versuchen nun gemeinsam den wahnsinnigen Joker aufzuhalten. Sie stellen ihm eine Falle und können ihn auch tatsächlich gefangen nehmen. Doch der Joker wäre nicht der Joker wenn ihm nicht wieder die Flucht gelingen würde. So kommt es zum entscheiden Duell zwischen den beiden Kontrahenten.

Meine Meinung
Im Vergleich zum sehr guten Batman Begins legt Regisseur Nolan die Latte hier nochmal höher. The Dark Knight ist ein wirklich toller Film. Alles, sowohl die Actionszenen, die Atmosphäre als auch die Story hat mir noch besser gefallen als bei Batman Begins. Einen großen Anteil daran, dass mir der Film so gut gefällt, hat natürlich der Joker. Wie ich schon öfters erwähnt habe, ist er für mich der Batman-Gegner überhaupt. Der ja leider viel zu früh verstorbene Heath Ledger verkörpert hier den Joker. Natürlich bietet es sich hier auch ein Vergleich an: Jack Nicholson oder Heath Ledger, wer ist der besser Joker? Also ich bin ehrlich gesagt in dieser Frage bis heute hin und her gerissen. Ich kann mich da einfach nicht entscheiden. Beide fand ich als Joker genial. Ich denke das beide bestimmte Aspekte des Charakters hervorheben. Während Jack Nicholson sehr gut den Wahnsinn des Jokers darstellt, schafft es Heath Ledger besonders gut dessen Gewaltbereitschaft und Brutalität zu verkörpern. Beide haben also etwas für sich. Neben dem Joker gefiel mir auch gut, dass und wie Harvey Dent hier zu Two Face wird. Der Schauspieler Aaron Eckhart gefällt mir in dieser Rolle auch sehr gut. Ich finde das er den Two Face auch besser spielt als es Tommy Lee Jones in Batman Forever gelang. Schade das Dent hier am Ende des Films stirbt. Er wäre auch ein Kanditat als Bösewicht für den neuen Batman-Film gewesen.

Ein paar Hintergrundinfos
Der Film war ein voller Erfolg.  Insgesamt hat der Film weltweit über eine Milliarde US-Dollar, davon alleine 530,6 Millionen US-Dollar in den USA, eingespielt. Die Produktionskosten betrugen 185 Millionen US-Dollar. Er belegt damit Platz 6 auf der Liste der weltweit erfolgreichsten Filme. Außerdem bekam der Film bei über 141 Nominierungen 81 Auszeichnungen, davon alleine 32 für Heath Ledgers Darstellung des Jokers. Die wichtigsten waren hier sicherlich die beiden Oskars für den besten Nebendarsteller (Heath Ledger) und den besten Tonschnitt (Richard King).

Fazit
Ein wirklich fantastischer Film, der für mich zu den besten Comicverfilmungen überhaupt gehört. Er hat natürlich bei der Bewertung alle vier Sterne verdient.

Künstler
Christopher Nolan (Regie und Drehbuch), David S. Goyer & Jonathan Nolan (Drehbuch), Christian Bale (Bruce Wayne/Batman), Heath Ledger (Joker), Gary Oldman (Jim Gordon), Aaron Eckhart (Harvey Dent/Two Face), Morgan Freeman (Lucius Fox), Michael Caine (Alfred Pennyworth)

Bewertung

6 Responses to Film-Review #03: The Dark Knight (2008)

  1. Miew sagt:

    Ich glaube, Twoface war eines der wenigen Dinge, die mir bei diesem Film nicht besonders gut gefallen haben. Genaugenommen die Art wie Dent plötzlich völlig überschnappt, und sich dann auch noch so leicht vom Joker einer Gehirnwäsche unterziehen lässt. Zwar ist der Joker selbst verantwortlich für Dents Unfall und den Tod der Frau, aber mit ein paar Sätzen schafft er es irgendwie, den eigentlich sehr intelligenten Dent für seine Zwecke komplett umzupolen.

    So ist Two Face Anfangs der Vorbildsanwalt und später ein Irrer. Aber im Zwiespalt ist er eigentlich nie. Da hätte vorher schon mehr kommen müssen um anzudeuten, dass diese Twoface Identität in Dent steckt.

    Gefällt mir

  2. Virtox sagt:

    Ich fand den Film auch genial und freue mich schon sehr auf den nächsten. Zu der Frage wer ist besser als Joker, Jack Nicholson oder Heath Ledger? Meiner Meinung nach ganz klar Ledger. Der spielt ihn einfach perfekt. Nicholsons Interpretation der Rolle fand ich teilweise einfach zu albern. Besonders sein Auftritt bei der Parade. Aber dennoch fand ich auch den Burton-Film gut. Aber The Dark Knight ist mein absoluter Favorit der Reihe.

    Gefällt mir

  3. Bendrix sagt:

    Seh ich ähnlich. Es wirkt ein wenig als müsse TwoFace noch in den Film, aber eigentlich ist keine Zeit mehr. Es wäre vielleicht besser gewesen den Film mit Dents Transformation zu beenden und TwoFace für den nächsten Teil aufzuheben.

    Gefällt mir

  4. Crayton sagt:

    Ja Two-Face im nächsten Film das hätte mir gefallen. Aber leider stirbt der ja am Ende.

    Gefällt mir

  5. Habe den Film damals im Kino gesehen und wow, bin nach wie vor begeistert! Super Film..

    Gefällt mir

  6. Crayton sagt:

    @myimpressions4u: Ja der ist wirklich richtig gut der Film.

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: