Review #121: Scott Pilgrim, 2010, Panini Comics

Hallo zusammen!

Das heutige Review ist ein ganz Besonderes auf Craytons Comic-Blog, denn es handelt sich dabei um einen Gastbeitrag von einem unserer Stammleser. Letzten Monat hatten wir ja die Idee geäußert, die nächsten Thementage mit euren Beiträgen zu realisieren. Das Feedback war zwar leider eher verhalten, doch nichtsdestotrotz gab es die eine oder andere Rückmeldung. So hat uns z.B. graval ein Review zu den ersten zwei Teilen von Scott Pilgrim geschickt, welches wir euch hiermit gerne präsentieren möchten.

Es folgt gravals Review zu Scott Pilgrim #1 und #2:

Mein Lieblingscomic ist seit einer Weile Scott Pilgrim von Bryan Lee O’Malley. Der Comic über einen kanadischen Teen, der, um das Herz seiner Angebeteten Ramona Flowers gewinnen zu können, ihre sieben bösen Ex besiegen muss. Da ich die Reihe auf deutsch lese, besitze ich erst Band 1 und 2 der sechsteiligen Serie, doch auch darüber lässt sich eine Menge erzählen.

Der 23-jährige Scott Pilgrim lebt in einer WG mit seinem schwulen Kumpel Wallace, welcher ihm als wandelnde Geldbörse dient. Mit seinen Freunden Kim Pine und Stephen Stills bildet er die Band „Sex-Bob-Omb“, die jedoch nur mittelmässige Erfolge feiert. Er lernt die sechs Jahre jüngere Chinesin Knives Chau kennen, und datet sie, was ihm grossen Spott von seinen Kumpels einbringt. Knives ist völlig vernarrt in Scott, dieser lernt jedoch in seinen Träumen (sic!) die sexy Ramona Flowers mit den komischen Haaren kennen, und verliebt sich wiederum völlig in sie. Er findet heraus, wer sie ist, und ergattert ein Date mit ihr. Sie erzählt ihm aber, dass er ihre sieben bösen Exfreunde besiegen müsse, um mit ihr ausgehen zu dürfen.

Bryan Lee O’Malleys schwarzweiss gehaltener Zeichenstil ist stark von Mangas inspiriert, enthält aber durchaus auch westliche Einflüsse. Er zeichnet sehr locker und oft auch sehr kindlich, doch gerade das macht seinen Stil aus. Doch durch die Lockerheit verliert er nicht etwa an Genauigkeit, sondern bringt Proportionen und Details genau hin. Dafür gibts dann im Hintergrund auch mal Strichmännchen als Zuschauer, was ich aber auch spitze finde. Entweder man mag O’Malleys Stil oder findet ihn scheisse. Was man ihm aber nicht aberkennen kann, ist die Fähigkeit, einen Gesichtsausdruck mit wenigen Strichen so darzustellen, dass sofort klar ist, was die Person damit ausdrücken will. Episch halt.

Scott Pilgrim gibt sich als ernsten Comic aus, aber jeder weiss sofort, dass das nie und nimmer ernst sein kann. Alleine schon die Story eines Typen, der die sieben bösen Ex-Freunde seines Schwarms besiegen muss, ist ultraschräg. Und das zieht sich dann durch den ganzen Comic hindurch. O’Malley bedient sich eines eher schrägen und selbstironischen Humors und lässt seine Hauptdarsteller ziemlich kindisch und naiv agieren. Dass er aber nicht nur die ruhige Unterhaltung beherrscht, zeigt sich rasch, wenn es zu Fights zwischen Scott und den Ex-Freunden kommt. Die Szenen weisen eine riesige Spannung auf und man lebt richtig in diesen coolen Fights (vorallem der Fight in Band 2 rockt) mit.

Lustig sind auch Running Gags, wie das „Studiopublikum“, das bei kitschigen Szenen seufzt, und die Scheinwerfer, die auf die Helden runterbrennen. Irgendwie ist auch dort noch eine Frage versteckt, oder was haben Studiopublikum und Scheinwerfer sonst dort zu suchen? Ebenfalls genial ist, wie Scott Kim im zweiten Band etwa fünf Mal sagt, sie solle doch den ersten Band lesen, wenn sie etwas nicht versteht. Denn meist ist es wirklich so, dass man etwas nur versteht, wenn man den ersten Band gelesen hat.

Schnell merkt man, dass O’Malley auf etwas Grösseres hinarbeitet. Er wirft beiläufig Fragen in den Raum, die, ähnlich wie bei Lost, den Leser neugierig auf die Antwort machen und ihn so zum weiterlesen zwingen. Wer ist genau Scott Nummer Zwei? Was ist mit Scotts Vergangenheit? Wer ist seine Ex und warum hat er so lange gehabt, um über sie hinwegzukommen? Einige Fragen beantwortet der Comic bereits im zweiten Band, aber gleichzeitig kommen wieder neue Fragen auf. Wie dann das Ganze letztendlich zusammenfindet, wird man wohl erst im sechsten Band erfahren, der auf Englisch am 20. Juli erscheinen wird.

Gut einen Monat später startet dann auch der Kinofilm „Scott Pilgrim vs. The World“ mit Michael Cera und Mary Elizabeth Winstead in den Hauptrollen. Offenbar behandelt der Film die Bände 1 – 5 und hat, wie bereits Kick Ass, ein alternatives Ende, weil der Comic zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig war. Was aber bereits die Trailer gezeigt haben, ist die Detailgenauigkeit, mit der Regisseur Edgar Wright ans Werk geht. Sei es bei den Szenen oder bei der Darstellerauswahl. Genial: Kieran Culkin (Bruder von Macauley Culkin) als Wallace Wells. Bei uns startet der Film jedoch erst am 6. Januar, ihr lest richtig, fünf Monate nach dem US-Start. Fragt mich nicht, wer dafür verantwortlich ist.

Jedenfalls scheint es so, als würde eine grandiose Comicreihe mit einem gelungenen Film gekrönt. Was gibt es Schöneres? Der Comic ist lesenswert für alle Freunde schrägen Humors, lustiger Wendungen und komischer Charaktere.

Bewertung

Na das war doch ein klasse Review von graval. Herzlichen Dank dafür! Abschließend wollen wir euch noch auf ein paar Links zum Thema Scott Pilgrim aufmerksam machen:

Falls ihr jetzt Lust bekommen habt, uns auch mal etwas zu schicken, seid ihr herzlich dazu eingeladen. Crayton und ich würden uns sehr darüber freuen, weitere Reviews oder sonstige Artikel von euch hier veröffentlichen zu können.

Werbeanzeigen

25 Responses to Review #121: Scott Pilgrim, 2010, Panini Comics

  1. Crayton sagt:

    Auch von mir hier an dieser Stelle nochmal danke für dein gutes Review Graval. Kannst du gerne wieder machen wenn du Lust hast!

    Gefällt mir

  2. graval sagt:

    Hey danke vielmal für die netten Worte Jungs! Ich freu mich sehr über das Review und ganz gut gefallen mir die eingefügten Bilder. Ich hatte mir tatsächlich überlegt, noch ein Ausschnitt aus dem Comic beizulegen, es dann aber irgendwie verdrängt – umso besser, dass ihr ihn eingefügt habt! Danke! Und falls ich mal wieder Lesestoff zum Reviewen hab, immer gern doch! 🙂

    Gefällt mir

  3. […] findet sich hier, und ich würde mich freuen, wenn es der ein oder andere vielleicht lesen möchte. […]

    Gefällt mir

  4. Tommyknockers80 sagt:

    Cooles Review Graval. Finde die Idee das man hier auch Gastartikel schreiben kann super. Wollte ja auch was machen, aber bin leider dazu noch nicht gekommen. Aber ich hoffe nächste Woche kann ich mich mal daran setzen. Da habe ich etwas Zeit.

    Gefällt mir

  5. graval sagt:

    Danke (nochmals, gelle? ;)) Tommyknockers80. Fände natürlich cool, wenn ich nicht der einzige Gast-Reviewer bleiben würde, also hau in die Tasten 😛

    Gefällt mir

  6. holzbein sagt:

    Habe davon noch kein Heft gelesen. Aber dein Review hat mir richtig Lust drauf gemacht 😉

    Gefällt mir

  7. christian sagt:

    Ich muss sagen, jetzt erwäge ich tatsächlich mal einen Blick in den ersten Band zu werfen. Der Trailer zum Film ist ja sowieso schon epic. Lob an Graval fürs Review und an Craytons Comic-Blog fürs Veröffentlichen 🙂

    Gefällt mir

  8. Crayton sagt:

    Danke für deinen Lob. Aber warum sollten wir so ein gutes Review auch nicht veröffentlichen. Wir freuen uns ja wenn wir auch mal was von euch Lesern bekommen. Da sorgt dafür das der Blog umso vielfältiger wird.

    Gefällt mir

  9. graval sagt:

    Danke vielmals – wie gesagt: Nur zu empfehlen! 🙂

    Gefällt mir

  10. graval sagt:

    Danke Christian und Crayton 🙂 Und an Christian: Gerade einer wie du muss den Band unbedingt lesen. Unbedingt. Uuuuuuunbedingt! 😀

    Gefällt mir

  11. Ratzfatz sagt:

    Bevor ich es vergesse: Wirklich ’ne tolle Review!!!

    Obwohl ich nicht finde, dass Scott Pilgrim nur ein Panel lang probiert ein „ernstes“ Comic zu sein. Meintest du da nicht vielleicht eher „realistisch“?

    Gefällt mir

  12. graval sagt:

    Danke für das Lob 🙂

    Vielleicht drückt „ernst“ meine Meinung falsch aus. Eine Mischung aus „ernst“ und „realistisch“ passt besser. Ich meine eigentlich, dass man sich als Superhelden-Story verkauft über einen Helden (wooh!), der sieben (boah!) Ex-Freunde seiner Angebeteten (lechz!) besiegen muss. Halt so wannabe-episch 😉

    Gefällt mir

  13. Crayton sagt:

    Hi Graval. Also dein Review ist ja auch bei den anderen (zurecht) gut angekommen. Wäre natürlich cool wenn du mal wieder für unseren Blog was schreibst.

    Gefällt mir

  14. graval sagt:

    Gerne mal, wenn mir wieder was Gutes in die Hände fällt. Ich lese aber (leider) vor allem Star Wars, und da was schlau zu reviewen wird schwer. Aber abwarten. 🙂

    Gefällt mir

  15. Laosüü sagt:

    Sehr gute Review, die mein Interesse nun vollends geweckt hat. 🙂

    Achja, eure Idee der Gastreviews finde ich super. Sowas sorgt für Abwechslung. ^^

    Gefällt mir

  16. Dr. Borstel sagt:

    Mag, mag, mag! 😀 „Scott Pilgrim“ ist einfach richtig super und ich rechne es dem lieben Graval hoch an, dass er mich darauf aufmerksam machte. Ein herrlich abgedrehter Mix aus Action und Lovestory, wie ich ihn seit dem Film „True Romance“ nicht mehr gesehen habe, dazu wunderbar spleenige Charaktere (mein Liebling ist ja Wallace), abgedrehter, nicht zu klamaukiger Humor und ein Schuss Fantasy – herrlich. Ich freue mich riesig auf den Film und werde die Zeit bis dahin auf jeden Fall nutzen, um auch die restlichen Bände zu lesen.

    Da ich mir übrigens schon ewig vornehme, öfter Comics, vor allem Manga, zu rezensieren, aber auf meinem Blog nie dazu komme, könnte ich mir gut vorstellen, hier auch mal einen Gastartikel loszuwerden.

    Gefällt mir

  17. graval sagt:

    Danke euch beiden 🙂 Ich finde die Idee, jetzt abegesehen davon, dass ich was beigesteuert hab, klasse – unbedingt weiter verfolgen! 🙂

    Und @Borstel: Warum jetzt Wallace dein Lieblingscharakter ist, wollen wir nicht weiter vertiefen, oder wie Wallace sagen würde: „Kein Kommentar zum Heiss-Sein!“ – Ach ne, das ist ja Band 2 😉

    Borstel kann ich euch übrigens wärmstens empfehlen, ein Cineast mit gewetzter Feder und genialen Reviews! 🙂

    Gefällt mir

  18. Dr. Borstel sagt:

    Besser nicht weiter vertiefen. 😉 Abgesehen davon, dass er schwul und ich nicht sooo gut bei Kasse bin, haben Wallace und ich doch einiges gemeinsam, habe ich das Gefühl. Ich mag den Kerl jedenfalls – und im zweiten Trailer zur Verfilmung kam er ja wirklich großartig rüber.

    Danke für die Empfehlung. 😀

    Gefällt mir

  19. der Nachbar sagt:

    Da ich mir übrigens schon ewig vornehme, öfter Comics, vor allem Manga, zu rezensieren, aber auf meinem Blog nie dazu komme, könnte ich mir gut vorstellen, hier auch mal einen Gastartikel loszuwerden.
    Na dann, hau in die Tasten! 😉
    Über weitere Gastbeiträge würden wir uns sehr freuen.

    Gefällt mir

  20. graval sagt:

    Hehe 😉 Gut gerettet! 😛 Aber ich gebe zu: Im Trailer hat er schonmal allen gezeigt, wer Boss ist 😀

    Gefällt mir

  21. Verena sagt:

    Eure Idee mit den Gastreviews finde ich übrigens richtig gut. Ein sehr schönes Review Graval. Das macht Lust auf diese Serie.

    Gefällt mir

  22. graval sagt:

    Danke Verena! Die Serie ist echt gut, unbedingt lesenswert! 😀

    Gefällt mir

  23. Bryan Lee O’Malley – Scott Pilgrim 2+3…

    Scott Pilgrim ist awesome. Immer noch, obwohl sein Leben jetzt, da er Ramona Flowers datet, um einiges komplizierter geworden ist. Denn auch wenn ihr erster evil Ex-Freund Geschichte ist, warten derer noch sechs weitere auf Scott. Viel mehr Angst hat d…

    Gefällt mir

  24. […] wer jetzt schändlicherweise Scott Pilgrim nicht kennt, empfehle ich entweder meine Reviews zu den sechs Bänden oder Amazon. LikeSei der Erste dem dieser Beitrag […]

    Gefällt mir

  25. […] wer jetzt schändlicherweise Scott Pilgrim nicht kennt, empfehle ich entweder meine Reviews zu den sechs Bänden oder […]

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: