Thementage: Frauenpower IV

Review #82: Jenna Jameson’s Shadow Hunter #1, Februar 2008, Virgin Comics

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch eine weibliche Comicfigur vorstellen, deren Erfinderin dem einen oder anderen durchaus bekannt sein könnte. Diese Person hat die typische amerikanische Erfolgsstory vom Tellerwäscher zum Millionär erlebt, nur mit dem Unterschied, dass sie es nicht von der Tellerwäscherin sondern von der Stripperin bzw. Pornodarstellerin zur Millionärin geschafft hat und somit zu Recht als Powerfrau bezeichnet werden darf. Die Rede ist von der derzeit erfolgreichsten Nr. 1 in ihrem Business: Jenna Jameson

Wie es heutzutage bei manchen Unternehmen bzw. Produkten üblich ist, die in ihrer Sparte außerordentlich erfolgreich sind, so hat auch Frau Jameson einen Versuch gestartet, auf anderen Gebieten Fuß zu fassen und ein neues Produkt zu etablieren. Im vorliegenden Fall handelt es sich dabei um eine kleine Comic-Serie, die von Virgin Comics vertrieben wurde. Ob es diese Comics zu etwas gebracht haben, erfahrt ihr in diesem Review. Übrigens, wer hier Jenna Jameson-typische Darstellungen erwartet, wird wohl enttäuscht werden. In den Shadowhunter-Comics ist nicht mehr Haut zu sehen, als in anderen vergleichbaren Comics von beispielsweise Marvel oder DC.

Inhalt: Jezzerie Jaden verfügt seit ihrer Kindheit über die Fähigkeit, Visionen eines Krieges zwischen Engeln und Dämonen zu sehen. Als kleines Kind gewöhnt sie sich schnell daran und empfindet diese sogar als normal. Doch je älter sie wird, desto verstörender werden die Bilder. Als erwachsene Frau sucht sie nun Hilfe, um sich von diesen Visionen zu befreien. Sie trifft auf eine Ärztin, die sie mit speziellen Apparaten untersucht, jedoch keine Lösung für ihr Problem findet. Im Gegenteil, Jezzeries Visionen werden noch intensiver und sie sieht sich plötzlich leibhaftigen Dämonen gegenüber, die sie verschlingen wollen. Aber damit noch nicht genug, denn auf einmal wächst ihr ein Schwert aus dem Arm, mit dem sie die Dämonen und Monster in die Flucht schlägt. Als krönender Abschluss tritt zu allem Übel auch noch ein finsterer Oberdämon auf, der behauptet ihr Vater zu sein.

Story: Die Story ist ziemlich platt und teilweise recht wirr. An sich finde ich Mystery/Dämonen-Geschichten ja nicht schlecht, besonders wenn sie auch eine originelle Story haben (siehe Killer of Demons). Aber beim vorliegenden Comic kann ich beim besten Willen nichts Einfallsreiches bzw. Originelles erkennen. Die manchmal unzusammenhängenden Textblöcke verwirren mehr, als dass sie Informationen preisgeben und man hat nie wirklich den Eindruck, dass sich hier eine spannende Geschichte entwickeln wird. Irgendwie hab ich den Eindruck, dass die gute Jenna, nachdem sie ein paar Witchblade-Comics gelesen und einige Folgen von Buffy gesehen hatte, auf die glorreiche Idee kam, einen Comic mit ihrem Namen als Markenzeichen auf den Markt zu bringen. Im Zuge dessen hat sie dann auch tatsächlich mit Witchblade-Autorin Christina Z zusammengearbeitet und die Geschichte zu Shadow Hunter geschrieben. Für die dennoch recht schlechte Story gibts von mir nur drei Punkte.

Zeichnungen: Im Vergleich zu der relativ schwachen Story sind die Zeichnungen und das ganze Drumherum aber überraschenderweise recht gut gelungen. Die ziemlich abstrakten Verzierungen am Rande der Panels, die hin und wieder auftreten, könnten einige Leute als störend oder gar irrtierend empfinden. Meiner Ansicht nach passen sie aber prima ins Bild und ergeben ein stimmiges Gesamtkonzept. Auch die kleinen Engelchen und die recht skurilen Dämonen, die mich etwas an H.R. Gigers Werke erinnern, machen sich hier gut. Abschließend sei noch die stimmige Kolorierung erwähnt, die den jeweiligen Situationen noch mehr Ruhe, Nachdruck oder auch Bedrohlichkeit verleiht. Für die Zeichnungen vergebe ich sechs Punkte.

Fazit: Hier wurde ganz klar der Versuch unternommen, mit der durchaus bekannten und sehr erfolgreichen Marke Jenna Jameson eine neue Comicserie zu etablieren. Jedoch reicht ein bekannter Name bzw. Marke alleine nicht aus, um auf einem fachfremden Gebiet ein erfolgreiches Produkt (hier: Comic) zu platzieren. Auch die Unterstützung einer erfahrenen Comicautorin wie Christina Z konnte hier nicht wirklich viel weiterhelfen. Wahrscheinlich wäre der Comic ohne ihre Mitarbeit noch um einiges schlechter geworden. Als Gegenpol zur ideenlosen Story sind die Zeichnungen zwar ganz in Ordnung, schaffen es jedoch nicht, den Comic auf ein höheres Level zu heben. Mein Fazit lautet daher: Ganz netter Comic. Man hat aber nichts verpasst, wenn man ihn nicht gelesen hat.

Die Künstler: Jenna Jameson und Christina Z (Autorinnen) und Mukesh Singh (Zeichner)

Die Bewertung:
Story ………….. 3/10
Zeichnungen .. 6/10
Gesamt ……….. 5/10

Werbeanzeigen

6 Responses to Thementage: Frauenpower IV

  1. Ratzfatz sagt:

    Hast du auch die anderen beiden Teile der Mini gelesen?

    Liken

  2. der Nachbar sagt:

    Ja, wobei ich festgestellt habe, dass es noch eine Ausgabe #0 geben soll, die ich aber nicht kenne.

    Teil zwei führt die o.g. Story weiter und Jenna… äh… Jezzerie wird vor die Entscheidung gestellt, entweder an der Seite ihres Vaters für die bösen Dämonen zu kämpfen oder für das Gute (die Engel) in Aktion zu treten. Naja, ihre Entscheidung fällt zwar weder auf die eine noch auf die andere Partei, war aber irgendwie schon abzusehen. Mehr verrate ich aber nicht.

    Der dritte Teil ist irgendwie nur so ne Ansammlung von Texten, die mit ein, zwei Bildern illustriert sind und kein richtiger Comic. Ich war an der ganzen Shadowhunter-Story dann aber nicht mehr allzu interessiert, so dass ich diesen Teil nicht wirklich gelesen habe.

    Liken

  3. Ratzfatz sagt:

    Also wirds später nicht besser? Weil wenn du schreibst, dass die Story sehr verwirrend ist, hätte ich noch Hoffnung gehabt, dass die Handlung erst im Finale entwirrt wird. Ist ja im Mystery Genre nicht gerade selten.

    Wär cool gewesen wenn du die restlichen 2 Teile mitbesprochen hättest. Grade weils nur 2 sind… (und die 0er halt, aber die wirds jetzt nicht rausreissen)

    Liken

  4. der Nachbar sagt:

    Nee, die Mini wird im weiteren Verlauf m.M. definitiv nicht besser. Hab auch überlegt, ob ich alle Teile zusammen besprechen soll, es aus zeitlichen Gründen dann aber doch nicht gemacht.

    Liken

  5. comicfanboy sagt:

    Hatte von der Serie schon gehört. Dachte aber das wäre so ne Art Pornocomic.

    Liken

  6. der Nachbar sagt:

    Nein, definitiv nicht.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: