Comic-Klassiker der Woche Folge 14: Silver Surfer/Superman #1, Januar 1996, Marvel & DC Comics

Hallo Leute,

nachdem ich letzte Woche für Folge 13 meiner Klassiker ein Team-Up zwischen einem Marvel- und einem DC-Helden präsentiert habe (dort waren es Spider-Man und Batman), bekam ich wieder Lust meine anderen Hefte die ebenfalls solche Marvel/DC Crossovers enthalten wieder zu lesen.

So werde ich hier im Rahmen meiner Klassiker auch heute und in den nächsten Wochen einige dieser Hefte reviewen, die ein Zusammentreffen von DC und Marvel Figuren enthalten. Im heutigen Comic treffen der Silver Surfer und Superman aufeinander.

Storytitel: „POP!“ Chapter One: Trading Places und Chapter Two: Mixed Pickles

Inhalt: Superman und der Silver Surfer werden plötzlich und scheinbar ohne jeden Grund in die jeweilige Welt des anderen versetzt. So findet sich Superman auf einmal auf einem Planeten wieder der Krypton zu sein scheint und sieht sich nicht nur der misstrauischen Bevölkerung gegenüber, sondern bekommt es auch noch mit einem Super-Skrull zu tun. Natürlich kennt er keine Skrulls (diese gefährlichen Außerirdischen gibt es ja nur bei Marvel) und muss sich schnell auf diesen ungewohnten Feind einstellen. Der Silver Surfer landet indessen in Metropolis der Heimatstadt von Superman. Da man ihn dort ebenfalls nicht kennt, bekommt er es schnell mit Leuten von Lexcorp zu tun und muss erstmal flüchten. Ihn verschlägt es dann in Supermans Festung der Einsamkeit, wo er sich dem internen Sicherheitssystem gegenüber sieht. Bald merken beide Helden, das etwas nicht stimmt. So geben sich die beiden Übeltäter die hinter allem stecken zu erkennen. Es handelt sich einmal um Mr. Mxyzptlk, dem Gnom aus der fünften Dimension, der sonst immer Superman auf die Nerven geht und nun mit dem Silver Surfer sein Unwesen treibt. Der andere ist der Impossible Man eine ähnliche Figur von Marvel, der sonst die Fantastic Four ärgert und hier als Super-Skrull verwandelt Superman attackiert. Beide sehen das ganze als Spiel und wollten mal die „Spielkameraden“ tauschen….

Story: Die Geschichte hier ist eine der typischen ich will mal sagen „Mr. Mxyzptlk-Stories“, also jene Stories in denen der Gnom Superman mit seinen Streichen zur Weißglut treibt. Das sind immer ganz nette unterhaltsame Geschichten, die aber jetzt auch keine so besonderen Stories sind. Diesen Impossible Man von Marvel kannte ich gar nicht vorher. Wahrscheinlich, weil ich zwar einige Fantastic Four Comics gelesen habe, aber dort kein Stammleser bin. Er scheint mir aber einfach Marvels Version von Mr. Mxyzptlk zu sein. Lustig fand ich die Szenen als diese beiden dann in Streit geraten und sich in bekannte Figuren ihres Universum verwandeln und damit bekämpfen. So sieht man sie als Hulk gegen Doomsday, oder Wolverine gegen Wonder Woman usw. antreten. Es gibt einige lustige Szenen und Sprüche der beiden. Das man bei den Helden Superman und Silver Surfer gewählt hat fand ich ganz gut. Wobei ich ja ein viel größerer Fan vom Mann aus Stahl bin als vom Surfer. Den Silver Surfer mag ich, aber meist nur als Gast-Star bei anderen Helden wie Spider-Man oder dem Hulk. Besonders bei Hulk-Comics gibt es einige schöne Hefte in denen er mitgespielt hat. Allerdings würde ich mir nicht unbedingt ein Heft holen in dem es nur um den Silver Surfer geht. Wie dem auch sei, insgesamt hat mich das Heft schon ganz gut unterhalten ohne allerdings dabei einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. So habe ich es ja für dieses Review hier erneut gelesen und wusste vorher gar nicht mehr genau worum es ging, obwohl ich es ja damals schon ein paar mal gelesen hatte. Ich lese ja alle Hefte die ich hier reviewe nochmal neu bevor ich das Review dann schreibe, aber bei richtig wichtigen und guten Stories weiss ich meist auch vorher noch worum es ging und frische nur nochmal alles auf. Aber ich will die Story hier nicht schlecht machen. Sie war ok und bekommt 6 Punkte.

Zeichnungen: Ronald Lim sagte mir eigentlich nicht viel. Kann zwar sein das ich schon mehrere hefte von ihm gelesen habe, aber er hatte keine bleibenden Erinnerungen bei mir verursacht. Dabei ist er wirklich nicht schlecht. Besonders die ein oder andere Splashpage hier ist schon recht beeindruckend. Seine Action-Szenen und die großen Panels zeigen sein Talent sehr gut. Was ruhigere Szenen und so Sachen wie Mimik angeht, da gibt es bestimmt bessere Leute. Ich habe mal bei wikipedia geschaut und gesehen, dass er auch mehr für Marvel als für DC gemacht hat. Das merkt man hier auch ein wenig. So sind die Marvel-Figuren wie der Silver Surfer und der Super Skrull zum Beispiel etwas gelungener als DC´s Superman und Co gestaltet. Sie scheinen ihm einfach vertrauter zu sein. Das Artwork ist aber gelungen und erhält von mir 7 Punkte.

Fazit: Dieses Heft gehört zwar nicht zu den absoluten Highlights der DC/Marvel Crossover Reihe, ist aber durchaus lesenswert.

Die Künstler: Autor George Perez, Zeichner Ronald Lim, Tuscher Terry Austin, Farben Tom Smith, Cover Ronald Lim

Die Bewertung: Story 6/10, Zeichnungen 7/10, Gesamt 6,5/10

Advertisements

6 Antworten zu Comic-Klassiker der Woche Folge 14: Silver Surfer/Superman #1, Januar 1996, Marvel & DC Comics

  1. HenrX sagt:

    der Grund wieso die Story funktioniert ist das man hier fast identische helden und Schurken aus beiden Universen genommen hat. Mr. Mxyzptlk ist wie immer herrlich und der einzige Grund wieso ich ab und zu mal ein superman Comic in die Hand nehme 😀

    recht gutes Crossover. wenn ich mich recht ensinne waren die Zeichnungen von Ronald Lim nicht so mein Fall. ausserdem gibts hier ja auch (wenn nur ganz kurz) ein richtiges DC vs Marvel mit einigen (nicht echten) superhelden^^

    Gefällt mir

  2. Crayton sagt:

    Ja dieses DC vs Marvel Duell gibt es praktisch zwischen Mr.Mxyzptlk der hier zum Beispiel als Doomsday, Wonder Woman etc gegen diesen Impossible Man in Form von Hulk, Wolverine etc antritt. Cool das du es auch gelesen hast, dann weisst du ja worum es geht. Mal sehen ob du auch meine nächsten DC/Marvel Crossover kennst, die werde ich in den nächsten Wochen hier immer Montags bei den Klassikern präsentieren.

    Gefällt mir

  3. HenrX sagt:

    ich hatte anfang 2009 mal angefangen die Marvel Crossover zu lesen 😛 Meine Klo lektüre sind dritt klassige DC Grossover. heute war es Green lantern/ Silver Surfer sonst die elenden Amalgam Dinger^^

    Gefällt mir

  4. Crayton sagt:

    Amalgam Comics habe ich auch noch. Mal sehen ob ich die auch noch reviewe. Erstmal sind bei den Klassikern noch ein paar andere Crossover zwischen Marvel und DC dabei.

    Gefällt mir

  5. comicfanboy sagt:

    Das habe ich auch mal gelesen. War ganz gut. Finde Mr. Mxyzptlk auch recht witzig.

    Gefällt mir

  6. […] noch zu sagen, wer ein gut geschriebenes Review zum Comic lesen möchte, sollte ganz fix zu Kollege Crayton rüber […]

    Gefällt mir

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: