Comic-Klassiker der Woche Folge 13: Spider-Man and Batman #1, September 1995, Marvel & DC Comics

Hallo liebe Leser,

heute habe ich im Rahmen meiner Klassiker mir ein Comic vorgenommen, dass ein interessantes Team-Up zwei der größten Helden von Marvel und DC beinhaltet. Spider-Man und Batman sind hier die Helden der Geschichte.

In den 90er Jahren taten sich die beiden großen Konkurrenten DC und Marvel zusammen und produzierten einige gemeinsame Hefte. Zuerst ließen sie in „DC vs. Marvel“ ihre größten Helden und Schurken gegeneinander antreten. Dann folgte eine Verschmelzung ihrer Figuren im sogenannten „Amalgam Universum“. Nach kurzer Zeit trennte man aber dann wieder die Figuren. (Gott sei Dank, die Amalgam Geschichten waren bis auf ein paar Ausnahmen nicht so gut). Daraufhin folgten dann noch einige Team-Up Ausgaben zwischen verschiedenen DC- und Marvel- Helden. Eine dieser Ausgaben will ich heute besprechen. (Einige andere werde ich noch in den nächsten Wochen im Zuge meiner Klassiker reviewen)

Storytitel: Disordered Minds

Inhalt: Die Verhaltenspsychologin Cassandra Briar hat im Auftrag der Regierung einen Chip entwickelt, mit dessen Hilfe sie glaubt geisteskranke Verbrecher heilen zu können. Dieser wird den Patienten implantiert. Nach dieser Hi-Tech-Gehirnwäsche sollen sie dann geheilt sein und als brave Bürger weiterleben können. Ihre beiden Versuchskaninchen sind ausgerechnet Cletus Kasady, besser bekannt als Carnage, und der Joker. Nach ihrer Behandlung präsentiert Briar beide einer erstaunten Öffentlichkeit in Gotham City. Der Chip scheint zu wirken. Beide sind lammfromm. Doch zu früh gefreut, Kasady´s Alien-Symbiont schalten den Chip aus und als Carnage sorgt Kasady dann auch dafür das der Chip des Jokers zerstört wird. Batman stellt sich den beiden nun wieder sehr gefährlichen Verbrechern und erhält dabei Unterstützung von Spider-Man. Nachdem er diese am Anfang ablehnt, sieht Batman im Laufe der Story ein, dass er nur mit Spider-Man´s Hilfe ein Chance gegen den Joker und Carnage hat. So bilden beide Helden ein Team und es kommt zum Showdown mit den beiden Schwerverbrechern…

Story: Während es bei den „DC vs. Marvel“ Comics noch hieß, dass die jeweiligen Helden und Schurken sich in unterschiedlichen Universen (eben im DC und Marvel Universum) befinden, ignoriert Autor De Matteis das in diesem Heft völlig. Hier befinden sich Spider-Man und Batman auf der selben Erde im selben Universum. Ich bin mir immer noch nicht sicher welche Variante ich besser finde. Das sie sich in unterschiedlichen Universen befinden ist sicherlich logischer, da sie sich ja sonst ständig über den Weg laufen müssten. Dennoch gefallen mir diese Treffen zwischen den Marvel und DC Helden und Schurken eigentlich immer ganz gut. Auch die Story hier hat mir gut gefallen. Batman und Spider-Man im Team zu sehen ist schon interessant. De Matteis lässt Batman hier ein wenig die Führungsrolle übernehmen. Das finde ich gut, da sich beide Helden ja in seiner Stadt Gotham City befinden. Hier ist eben Batman der Chef. De Matteis Wahl der Schurken ist ebenfalls sehr gelungen. Joker und Carnage zwei Irre die gut zusammenpassen. Allerdings ist die Wahl der Schurken kein Zufall. Joker, klar er ist Batmans Erzfeind. Und Carnage war seit seinem Debüt 1991 in den 90er Jahren auch eine ganz große Nummer bei Spider-Mans Feinden. Da in dieses Heft auch noch Mark Bagley einer der zwei Erfinder von Carnage zeichnet, war auch seine Wahl fast logisch. Das Verhältnis von Batman und Spider-Man wird hier schön dargestellt. Am Anfang ist der dunkle Ritter eher noch abweisend gegenüber Spidey. Später sieht er jedoch ein das er seine Hilfe braucht und beide arbeiten richtig gut zusammen. Viel Action bietet dieses Heft auch. Insgesamt vergebe ich hier 8 von 10 Punkten. Eine gelungene Geschichte die ich immer wieder gerne mal lese.

Zeichnungen: Ja was soll ich hier sagen. Ich liebe Mark Bagley. Er zeichnet einfach genau wie ich es mag. Vor allem Spider-Man zeichnet er ähnlich gut wie schon Erik Larsen es tat. Sehr dynamische und rasante Zeichnungen, die er macht. Besonders die Action-Szenen sind voll sein Ding. Es ist natürlich der 90er Jahre-Style ganz klar. Wer das nicht mag, dem gefällt dieses Heft zumindest vom Artwork wahrscheinlich nicht. Wer aber den Bagley-Run bei Amazing Spider-Man in den 90er kennt und diesen liebt, der wird auch diese Zeichnungen lieben. Einzig der Joker gefällt mir hier nicht so gut. Den hat Bagley in den meisten Szenen nicht so gut hin bekommen. Deshalb gibt es auch einen Punkt Abzug. Da ich sonst nichts zu meckern habe gibt es 9 Punkte von mir hier.

Fazit: Ein wunderbares Heft, das sicherlich zu den besten Comics der gemeinschaftlichen Hefte von DC und Marvel in den 90er Jahren zählt.

Die Künstler: Autor Jean Marc De Matteis, Zeichner Mark Bagley, Tuscher Scott Hanna & Mark Farmer, Farben Electric Crayon, Cover Mark Bagley & Mark Farmer, Cover-Farben Steve Buccellato

Die Bewertung: Story 8/10, Zeichnungen 9/10, Gesamt 8,5/10

6 Responses to Comic-Klassiker der Woche Folge 13: Spider-Man and Batman #1, September 1995, Marvel & DC Comics

  1. HenrX sagt:

    mich wunderts das ich das Comic nie gelesen habe. wenns das auf deutsh gibt hab ich das bestimmt in meiner Sammlung^^

    Die Amalgam comics fand ich früher ganz geil aber als ich die letztes Jahr nochmal durchschmökern wollte waren die unerträglich schlecht 😀 ehrlich gesagt hab ich nur Lobo the Duck durchlesen können alle anderen hab ich abbrechen müssen.

    Die wahl der superschurken find ich jetzt nicht so gut. normalerweise hätten die DC charaktäre gegen die Marvelcharaktäre hier keine Chance. Carnage könnte Batman den Kopfabreissen ohne das er das merken würde. genauso ist es mit dem Joker. Nach meiner Logik ist es eh Stuss. einen Menschen mit Superkräften gegen einen ohne antreten zu lassen 😀

    Ein Beispiel was dagegensprechen würde ist der Punisher der irgendwie immer gut aussieht gegen Superschurken. Seis durch gute Planung oder einfach nur Glück 😀

    Liken

  2. comicfanboy sagt:

    Hey,
    heute auch ein Review?da bist du aber fleissig. Hast doch heute Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch Crayton!

    Liken

  3. Crayton sagt:

    Hi HenrX.
    Ja das Heft gibt es auch auf deutsch. Das kam 1997 raus. Habe beide das englische und das deutsche. Die deutsche Version hatte ich sogar zuerst und später habe ich dann von nem Kumpel noch die englische Version bekommen. Carnage war eben damals ne große Nummer und wie gesagt Zeichner Bagley hatte ihn ein paar Jahre zuvor auch damals mit erfunden. Ich fand ihn auch immer ganz gut.

    Liken

  4. Crayton sagt:

    Danke für die Glückwünsche. Ja das habe ich heute zwischendurch noch geschrieben, da doch Montag immer Klassiker-Tag ist. Wollte das beibehalten.

    Liken

  5. Tommyknockers80 sagt:

    Hey Crayton,
    diese Marvel/DC Team-Ups fand ich immer ganz gut. Hast du noch mehr von diesen Heften? Wenn ja, kommen da dann auch Reviews zu?

    Liken

  6. Crayton sagt:

    Ja wollte in den nächsten Comic-Klassiker-Reviews noch einige dieser Hefte vorstellen. Also immer Montags schauen. Da kommen dann noch einige dieser Hefte.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: