Review #53: Ubunchu!, Episode 01, April 2009

Hi @all,

beim Surfen durchs Internet stößt man ja bisweilen auf allerhand interessante bzw. kuriose Sachen. So war ich auch etwas verwundert, als ich einen Comic zu einem Computer-Betriebssystem fand. Wer von euch nutzt eigentlich Linux? Genauer gesagt: Ubuntu?
Ich wette, da bin ich nicht der einzige. Erfreut sich diese einsteigerfreundliche Linuxdistribution seit einigen Jahren doch zunehmender Beliebtheit. Also für alle Ubuntu-User unter euch dürfte dieses Review interessant sein. Und solltet ihr auch noch Mangas mögen, dann seid ihr hier genau richtig. 😉

Storytitel: „Ubunchu“ has come along

Inhalt: Die Mitglieder eines Schulcomputerclubs streiten sich darüber, welches Betriebssystem auf ihrem neuen Rechner installiert werden soll. Akane, die Clubpräsidentin setzt sich für eine komplizierte Linuxdistribution ein, die hauptsächlich über die Befehlszeile bedient werden soll. Masato, der Clubvizepräsident möchte lieber ein Windowssystem installieren. Risa hingegen kommt ursprünglich aus der Mac-Ecke, überrascht aber damit, dass sie den beiden anderen den Vorschlag macht, Ubuntu auszuprobieren. Anfangs stößt sie noch auf Skepsis ihrer Kollegen. Doch sie kann sich durchsetzen und so wird Ubuntu installiert.

Story: Die Idee einer Comicadaption eines Computer-Betriebssystems finde ich zugegebenermaßen schon etwas merkwürdig. In anbetracht der Tatsache, dass es sich hierbei um einen Manga handelt, wird das ganze meiner Ansicht nach aber wieder relativiert. So gibt es in Japan Unmengen von Manga-Arten, die so gut wie jedes Thema abdecken. Und ich gebe zu, dass ich bei der ganzen Sache nicht ganz unvoreingenommen bin, da ich selber seit über einem Jahr begeisterter Ubuntu-Nutzer bin. Die Unterscheidung der drei (einzigen^^) Computerclubmitglieder hinsichtlich ihrer jeweiligen „Überzeugungen“ in Bezug auf Betriebssysteme finde ich gelungen. So handelt es sich bei ihnen, übertrieben dargestellt, um ein Pulverfass, das ständig explodiert. Jeder will die anderen davon überzeugen, dass „sein“ OS (Operating System = Betriebssystem) das richtige ist. Besonders Akane und Masato kommen sich deswegen (und auch sonst) öfters in die Haare.
Für die Story gibt es von mir sieben Punkte.

Die Zeichnungen gefallen mir wirklich gut. Hiroshi Seo, der Macher von Ubunchu!, versteht sein Handwerk. Die Figuren sind stets sauber gezeichnet und werden abhängig von der Situation oder ihrem Gemütszustand manchmal übertrieben anders dargestellt. Typisch Manga halt. Besonders hervorzuheben ist hier z.B. Seite 6 (siehe oben). Dafür gebe ich doch glatt neun Punkte.

Fazit: IF Ubuntu AND Manga = TRUE THEN Ubunchu! oder anders ausgedrückt: diesen Comic kann ich jedem empfehlen, der sich für Ubuntu und Mangas interessiert. Alle anderen werden wahrscheinlich nicht so viel damit anfangen können.
Ach übrigens, die Ubunchu!-Comics könnt ihr euch hier runterladen. Viel Spaß beim Lesen!

Der Künstler: Hiroshi Seo (Text und Zeichnungen)

Die Bewertung:
Story …………….7/10
Zeichnungen … 9/10
Gesamt ………… 8/10

3 Responses to Review #53: Ubunchu!, Episode 01, April 2009

  1. Dragon sagt:

    Hey, Cooler Blog. Macht mal mehr Mangas!

    Liken

  2. der Nachbar sagt:

    Hey Dragon,

    danke fürs Lob. Das war bestimmt nicht das einzige Manga-Review, das du hier gelesen hast. Weitere sind in Planung. 😉

    Liken

  3. Dragon sagt:

    Cool, da bin ich ja mal gespannt was ihr da hier noch präsentiert. Lese zwar auch US-Comics (DC, Marvel, Dark Horse und Image), aber meine besondere Leidenschaft sind Mangas.

    Liken

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: