Review#11: Infinite Crisis#3, (Februar 2006), DC Comics

infinite crisis 3 variantHallo liebe Leser.

Ich bin gerade unterwegs und habe mir meinen Laptop mitgenommen um den nächsten Artikel posten zu können.Ihr seht also ich bin sehr fleissig und tue alles für meinen Blog und meine treuen Leser:-)

In diesem Review beschäftige ich mich wieder mit einem DC Heft. Genauer gesagt mit Infinite Crisis Teil 3. Die ersten beiden Teile dieser 7 teiligen Serie habe ich in Review 5  & 7 besprochen.

Inhalt:Die Krise geht weiter. Während in verschiedenen Orten der Welt und des Universums diverse Helden in Kämpfe verwickelt sind, stattet Superman2 Batman einen Besuch ab. Superman2 versucht diesen auf seine Seite zu ziehen, in dem er ihn zu überzeugen versucht warum die jetzige Erde schlecht ist und das Multiversum mit seiner Erde2 zurückkehren muss. Doch Batman lehnt diese Zusammenarbeit ab. Unterdessen versuchen Superboy Prime und Alexander Luthor Powergirl ebenfalls davon zu überzeugen ihnen bei dem Vorhaben das Multiversum zurückzuholen zu helfen. Powergirl findet in einem unbeobachteten Moment heraus das diverse Helden und Schurken von den beiden an eine Maschine angeschlossen wurden, deren Kern Anti-Monitor bildet, jenes Wesen das die ursprüngliche „Crisis of Infinite Earth“ verursacht hat. Bevor sie den Grund dafür herausfinden kann wird sie von Superboy Prime niedergeschlagen. Auf der letzten Seite des Heftes wird dann auch klar das Alexander Luthor und Superboy Prime einen eigenen Plan verfolgen in den auch Superman2 nicht eingeweiht ist.Wie der Plan aussieht erfährt man natürlich noch nicht.

Die Story hat so ihre Höhen und Tiefen. Positiv finde  ich das Gespräch zwischen Superman2 und Batman. Interessant ist hier auch das Batman Superman2 mit einem Kryptonitring, den er einst von Superman1 bekam, versucht außer Gefecht zu setzen. Der Ring hat aber keine Wirkung, da wie Superman2 sagt, das Kryptonit nicht aus seinem Universum stammt und sich anders zuzammensetzt. Das finde ich logisch, das sich die Universen ja doch bei allenÄhnlichkeiten auch unterscheiden sollen. Auch der Cliffhanger am Ende, wo man sich fragt, wie sieht der Plan von Alexander Luthor und Superboy Prime aus finde ich gelungen. Er verspricht Spannung  und macht Appetit  auf das nächste Heft dieser Reihe. Negativ muss ich sagen ist die Tatsache, daß sich die Story zwischendurch sehr zieht. Die Kämpfe der verschiedenen Superhelden sind oft nicht so toll. Auch insgesammt macht die Story nur langsame Schritte nach vorne. Das sich der zweite Lex Luthor als Alexander Luthor von Erde 3 entpuppt ist ok, aber ich weiss noch nicht in wie weit das der Story hilft. Wenn ich alles Positive und Negative gegeneinander abwege, komme ich zu dem Schluss das es sich um eine durchschnittliche Geschichte handelt der ich mal 5 Punkte gebe.

Die Zeichnungen habe ich diesmal nicht so gut gesehen wie bei den ersten beiden Teilen. Klar Phil Jimenez behält seinen Stil bei, den ich ja auch mag, aber einige Bilder sind mir zu überladen. Viele Helden und Schurken in einem Heft zu haben, kann gut sein. Hier sind es mir aber definitiv zu viele. Man kann sagen die Kampfszenen sind mir zuviel des Guten, und die ruhigeren Szenen sind besser und kommen nach wie vor gut zur Geltung. Auch kann ich gar nicht erkennen wo der zweite Zeichner George Perez Einfluss genommen hat. Das zeigt einerseits das sich seine Zeichnungen nicht mit Jimenez Zeichnungen beißen, allerdings andererseits auch das er bei mir keinen bleibenden Eindruck gemacht hat. Beim Cover habe ich mich wieder für das Variant Cover von Jim Lee entschieden. Denn der ist einfach großartig und gehört zu meinen 5 Lieblingszeichnern. Obwohl ich Jimenez Arbeit durchaus schätze, wünschte ich mir manchmal Jim Lee hätte den ganzen Event gezeichnet. Da das Positive leicht überwiegt gebe ich einen Punkt mehr als bei der Story als 6.

Fazit: Insgesammt ist dieser 3.Teil sicherlich bis jetzt der schwächste der Reihe. Allerdings sollte man ihn lesen wenn man das ganze Event lesen möchte.

Die Künstler: Autor Geoff Johns, Zeichnungen Phil Jimenez & George Perez, Tusche Andy Lanning,Norm Rapmund & Wayne Faucher, Farbe Jeromy Cox & Guy Major,Cover:Jim Lee

Bewertung: Story 5/10, Zeichnungen 6/ 10, Gesamt 5,5/10

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: