Review#8: Batman #648, (Februar 2006), DC Comics

batman648

In diesem Comic beginnt der Dreiteiler: „All They Do Is Watch Us Kill“. Er wurde damals (2006) als Showdown zwischen Batman, Jason Todd und dem Joker beworben. Das war dann auch mein Grund mir mal dieses Heft zu zulegen. Jason Todd hat mir schon damals als zweiter Robin ganz gut gefallen und mit seinem „Tod“ war ich nie wirklich zufrieden. Und der Joker ist natürlich ein Muß!

Storytitel: All They Do Is Watch Us Kill Part 1

Inhalt: Bruce Wayne´s Butler Alfred nimmt auf Wayne Manor ein Paket entgegen, dass wie sich herausstellt von Jason Todd geschickt wurde. Inhalt des Paketes ist eine grüne Haarlocke sowie eine Karte mit einer Adresse. Alfred und dem von ihm informierten Batman wird schnell klar, dass Jason Todd den Joker als Geisel hat. Batman macht sich auf den Weg zur angegebenen Adresse. Szenenwechsel: Bei der angegebenen Adresse befindet sich das Hauptquartier von Black Mask. Dieser ist ein ehemaliger Kleinganove dem der Aufstieg zum Boss der Bosse in Gotham´s Unterwelt gelang. Um seinen Konflikt mit Red Hood (alias Jason Todd) zu beenden, geht er mit diesem einen Deal ein. Black Mask will Red Hood auf seiner Seite sehen. Teil des Deals ist es, dass Black Mask seine Führungsriege umbringt. Da er mit ihnen eh nicht zufrieden ist, da sie Red Hood nicht ausschalten konnten, erledigt er sie mit seinem Schnellfeuergewehr bei einer Besprechung. Beim Gepräch mit Red Hood zeigt sich, dass dieser nicht gewillt ist sich an die Abmachung zu halten. Black Mask ist außer sich und es kommt zum Zweikampf zwischen den beiden Kontrahenten. Als Batman am Ende des Heftes am Ort des Geschehens eintrifft, hat Black Mask RedHood gerade erstochen.

Die Story ist eigentlich Durchschnitt den ich normaler Weise mit 5 Punkten bewerten müßte. Pluspunkte gibt es allerdings für die beiden Charaktere Black Mask und Red Hood. Vor allem Jason Todd als Red Hood hat es mir sehr angetan. In seiner neuen Identität nimmt er blutige Rache an allen Verbrechern. Dabei geht er brutal und gewissenlos vor also selber wie ein Gesetzloser.Warum er von den Toten zurückgekehrt ist ( er wurde ja als Robin vor vielen Jahren in „A Death in the family (1988/1989)“ ja vom Joker getötet) bleibt hier weiterhin im Dunkel. Helden oder Schurken die Sterben und dann zurückkehren, dass kommt in Comics ja häufiger vor. Es ist immer so eine Sache ob man es gut oder schlecht findet. Auch ich bin bei dem Thema immer etwas zwiegespalten. Hier finde ich es ganz gut, da Jason Todd wirklich eine interessante Figur ist. Schön ist hier auch am Ende, dass Batman wie damals (im besagten Storyarc „A Death in the Family“ erneut scheinbar zu spät kommt und nur noch den vermeintlichen Tod von Jason mitansehen muss. Ich vergebe also aufgraund der beiden oben genannten Charaktere mal einen Pluspunkt also 6 statt 5 Punkte für die Story.

Die Zeichnungen sind relativ unspektakulär aber solide.Die Zeichnungen von Black Mask gefallen mir ganz gut. Das Cover ist ebenfalls jetzt nichts Außergewöhnliches. Deßhalb auch hier 6 Punkte.

Künstler: Autor Judd Winick, Zeichner Doug Mahnke, Tuscher Tom Nguyen, Farben Alex Sinclair, Cover Mark Simpson

Bewertung: Story: 6/10, Zeichnungen: 6/10, Gesamt:6/10


Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: