Review#7: Infinite Crisis#2, (Januar 2006), DC Comics

IC2variantcover-full

Nachdem mein Beitrag zu Infinite Crisis 1 (siehe Review 5) auf sehr viel Interesse gestoßen ist (hatte die meisten Views bisher), habe ich mich dazu entschlossen in diesem Review zeitnah den zweiten Teil dieser 7 teiligen Miniserie zu besprechen.

Zum Inhalt: Die Krise im DC-Universum hält weiter an. Diverse Helden kämpfen an verschiedenen Fronten. Nachdem der Superman von Erde 2 (im Folgenden einfach als Superman2 bezeichnet) mit seiner Frau Lois Lane2, Alexander Luthor und Superboy Prime aus ihrem Exil in einer fremden Dimension entkommen sind, nimmt er Kontakt auf der Erde mit Powergirl auf. Bei ihr handelt es sich um eine Heldin, die Mitglied der Superheldentruppe Justice Society ist. Sie weiss nichts über ihre Herkunft. Superman2 erzählt ihr die Geschichte des vergangenen Multiversum, wie es entstanden ist und wie es unterging. Er eröffnet ihr, dass sie die letzte Tochter Kryptons auf Erde2 war. Also so etwas ähnliches wie Supergirl auf Erde1. Er erklärt ihr weiter was alles seiner Meinung nach im jetzigen Universum und insbesondere auf der jetzigen Erde falsch gelaufen ist(z.B. Superman´s Tod, Batman´s vorübergehende Lämung, Superboy´s Amoklauf) und warum seine Erde wiederkommen müßte. Von der Rückkehr seiner Er erhofft ersich vor allem die Genesung seiner todkranken Frau Lois. Er bittet Powergirl um Unterstützung bei seinem Vorhaben.

An der Story gefällt mir vor allem der Rückblick auf die Entstehung des Multiversums, seinen Untergang sowie verschiedene Ereignisse der letzten Jahre bei DC (Superman´s Tod etc.) Das ist auch für neue Leser eine gute Gelegenheit bei DC einzusteigen. Auch was es mit den zwei Lex Luthor´s auf der Erde auf sich hat bleibt spannend. Nicht alle Kämpfe der diversen Helden sind interessant. Das ist eine Schwäche des Heftes. Das bei den Bösewichten der Joker ein paar Szenen hat, ist allerdings ein weiterer Pluspunkt bei diesem Comic. Auch die Erklärungen warum das Multiversum entstand und unterging gefällt mir ganz gut. So das die Story insgesammt noch ein wenig besser ist als Teil1. Zu den Zeichnungen ist zu sagen das Phi lJimenez unterstützt von George Perez wieder einmal einen guten Job gemacht haben. Allerdings gefällt mir ihr Powergirl nicht so Recht. Während ich Powergirl auf dem Cover von Jim Lee noch sehr gut finde kann ich mich mit den Zeichnungen von ihr im Heft nicht so gut anfreunden. Solide mehr aber auch nicht. Die restlichen Szenen und Figuren finde ich aber gut gezeichnet so dass ich insgesammt ruhigen Gewissens 7 Punkte hier vergeben kann.

Die Künstler: Autor Geoff Johns, Zeichner:Phil Jimenz & George Perez, Inker Andy Lanning, Norm Rapmund, Marlo Alquizq, L. Stucker, Jerry Ordway, Farben Jeremy Cox & Guy Major, Cover Jim Lee

Bewertung: Story 8/10, Zeichnungen 7/10, Gesamt 7,5/10

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: