Review#3:The Sensational Spider-Man#41,Volume 2,(Dezember 2007),Marvel Comics

041

Auch bei The Sensational Spider-Man Volume 2 Nummer 41, handelt es sich um die Finale Ausgabe dieser Serie. Inhalt ist der dritte Teil von „One More day“.

Zum Inhalt: Spider-Man wird von dem geheimnisvollen Mädchen sowie von einer mysteriösen Frau gezeigt, was mit seinem Leben als Peter Parker unter anderen Umständen passiert wäre. So ist er in einer alternativen Realität ein übergewichtiger Außenseiter ohne Freunde, der Computerspiele programmiert und sich nur in dieser virtuellen Welt wohl fühlt. In einer anderen Realität ist er ein Erfinder, dem es nur um Geld geht und der mit Patenten Millionen verdient. Bei Realitäten haben gemeinsam das er alleine ist und keine Freunde hat. Wie sich herausstellt handelt es sich bei dem Mädchen und der Frau um Mephisto, Marvels Version des Teufels. Der bietet Spider-Man an den Tod seiner Tante zu verhindern. Als Gegenleistung will er nicht Peter´s Seele, sondern sehr zur Überraschung von Peter und seiner Frau Mary Jane (die Mephisto ebenfalls dazu geholt hat) ihre Liebe, ihre Ehe! Er sagt, dass sich Peter nicht bewusst an diesen Handel erinnern wird, aber das ein kleiner Teil seiner Seele sich daran erinnern wird etwas verloren zu haben. Es sei Mephisto dann eine Freude diesen Teil in Ewigkeit klagen zu hören.Peter will empört ablehnen, aber Mary Jane bittet ihn Mephisto´s Bedingungen anzuhören und darüber nachzudenken.

Es läuft hier also auf einen Pakt mit dem Teufel hinaus. Interessant zu sehen, dass Peter sogar einen solchen Handel in Betracht zieht um das Leben seiner Tante zu retten. Das Mephisto statt seiner Seele seine Ehe als Gegenleistung verlangt, ist natürlich schon etwas seltsam und stark konstruiert. Das es in dieser Story keine Actionszenen gibt ist ok. Die alternativen Realitäten die hier gezeigt werden, was also hätte passieren können wenn Peter die Spinne damals nicht gebissen hätte, finde ich recht interessant. Das war es aber auch schon.Ansonsten zieht sich die Story wieder sehr hin. Zu den Zeichungen ist diesmal zu sagen, dass ich das Cover nicht gut finde, allerdings diesmal einen Lob für Quesada´s Darstellung von Mephisto aussprechen möchte. Der ist wirklich geil gezeichnet. Dafür gebe ich sogar 2 Extrapunkte beim Zeichnen. Auch so hat mich diesmal das ein oder andere Bild überzeugt. Also aus zeichnerischer Sicht ist dieser dritte Teil bisher der Beste.

Die Künstler: Story J. Michael Straczynski, Zeichner Joe Quesada, Inker Danny Miki, Farben Richard Isanove, Cover Joe Quesada

Bewertung: Story 5/10, Zeichnungen 6/10, Gesamt 5,5/10

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: