Review#2:Friendly Neighborhood Spider-Man#24,(November 2007),Marvel Comics

024

Die letzte Ausgabe der Serie Friendly Neighborhood Spider-Man beinhaltet den zweiten Teil des Vierteiler´s „One More Day“.

Inhalt: Peter´s Tante May Parker liegt im Sterben. Da aus medizinischer Sicht nichts mehr für sie getan werden kann, hofft Peter auf ein Wunder. Aus diesem Grund sucht er als Spider-Man den Magier Dr. Strange auf. Dieser behauptet, dass niemand den Tod von Tante May verhindern kann. Da Spider-Man ihm nicht glaubt, schickt ihn Dr. Strange mit Hilfe eines Zauberspruchs durch Raum und Zeit, so dass Spider-Man die Möglichkeit hat mit allen möglichen Charakteren aus dem Marvel- Universum zu sprechen (z. B. Reed Richards,einigen X-Men,Dr. Doom etc). Doch alle sagen ihm, dass sie nichts für ihn tun können. Als er zurück ist, versetzt sich Spider-Man,gegen den Willen von Dr. Strange, wieder mit Hilfe von Strange ´s Zauberspruch auf eine Zeitreise, die ihn diesmal zurück zum Zeitpunkt des Attentats versetzt. Spider-Man ist aber nur als eine Art Astralprojektion anwesend. Die anderen Personen können ihn weder hören noch sehen. Außerdem kann er auch niemanden berühren. Er kann das Attentat nicht vehindern und Gerät durch plötzlich ercheinende Ungeheuer, die sich auch auf Astralebene befinden, selbst noch in Gefahr. Nur mit Hilfe von Dr. Strange kann er im letzten Moment entkommen. Mit der Erkenntnis das ihm wohl niemand helfen kann trifft er am Ende des Heftes ein Mädchen das behauptet das ihm niemand außer ihr helfen kann.

Der zweite Teil dieser Storyline gefällt mir etwas besser als der Erste. Das Peter auch mit einer Zeitreise das Attentat auf seine Tante nicht verhindern kann und diese Ungeheuer, sogenannte Nightwalkers, dafür sorgen sollen, dass das Schicksal nicht verändert wird, finde ich eine gute Idee. Denn mit Hilfe von Dr. Strange einfach in die Zeit zurückreisedas Attentat verhindern und alles ist gut, wäre mir dann doch ein wenig zu einfach gewesen. Der Cliffhanger am Ende des Heftes mit dem Mädchen das behauptet die Lösung für Peter´s Problem zu kennen ist gut und baut genügend Spannung auf um weiter an dieser Storyline dranzubleiben. Negativ ist noch zu erwähnen, dass sich die Story zwischendurch manchmal doch ein wenig zieht. Die Zeichnungen sind nach wie vor nicht so mein Fall.

Die Künstler:Story:J.Michael Straczynski, Zeichner: Joe Quesada, Inker: Danny Miki, Farben: Richard Isanove

Bewertung: Story 6/10, Zeichnungen 3/10, Gesamt 4,5/10

Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: